Posts by fletzmaus

    Dies setzt aber einen Rohrmotoren mit separatem L-Anschluss voraus. Gewöhnlich haben diese Motoren nur 4 Adern, Hoch, Runter, N, PE.

    Bei mir klappts auch mit einem Standard-Rohrmotor.

    Der Shelly-Ausgang "Hoch" geht auf die Spule und den L-Kontakt der Trennrelais für "Hoch", vom den Relais dann weiter zu den "Hoch"-Anschlüssen der Motoren.

    Für "Runter" ebenso.

    Dann sieht der Shelly auch die Leistungsaufnahme sämtlicher Motoren.

    Hallo,

    ich wünsche mir einen Modus, in dem ein aktiver Taster-Eingang Vorrang hat vor dem Weekly Schedule.


    Dies ermöglicht, dass durch kurzen Druck der Taster der Rollo in die gewünschte Richtung gesteuert werden kann.

    Ohne Betätigung kann die Weekly Schedule eingreifen.

    Bei dauerhaftem Signal würde dieses Signal aber sicherstellen, dass der Rollo die manuell gewünschte Poition anfährt und dort auch bleibt!


    Damit könnte ich mit einem Schalter parallel zum Taster sicherstellen, dass mich der Rollo

    der Terassentür nicht aussperrt, wenn ich draußen bin,

    oder ich könnte mit dem Schalter sicherstellen, dass mich der Shelly morgens nicht weckt, wenn ich mal ausschlafen will.

    Rolladenmotoren sollten nicht parallelgeschaltet werden!

    Um den Motor in einer Richtung laufen zu lassen, wird ja eine Wicklung mit 230V versorgt.

    Obwohl dann die andere Wicklung offen ist, erzeugt der Motor dort selber eine Spannung.

    Bei einer direkten Parallelschaltung der Motoren würden diese Spannungen miteinander "kollidieren".

    Das gibt spätestens dann Probleme, wenn unterschiedliche Motoren eingesetzt werden oder

    wenn einer der Motoren etwas früher in seinen Endschalter läuft,

    und dann "hintenrum" auf der anderen Wicklung parasitär mit Spannung versorgt wird.

    Um mehrere Motoren mit einem Schalter zu betreiben, sollten daher immer Trennrelais (oder kleine mehrpolige Schütze) eingesetzt werden. Dann hat ja jeder Motor seinen eigenen Schaltkontakt,


    Der Vorteil von mehreren Motoren über Trennrelais an einem Shelly ist u.a. der stark reduzierte Stand-By Verbrauch. Relais benötigen nur während der aktiven Zeit eine geringe Leistung.

    Nach meinen Messungen braucht ein Shelly aber mehr Leistung als im Datenblatt angegeben, ca. 0.9 Watt im Stand-By und ca. 1.4W wenn ein Relais aktiv ist.


    Ein Stand-By-Verbrauch von 1W entspricht Stromkosten von etwas mehr als 2€ pro Jahr!

    Bei drei Shellies wären das schon €6 im Jahr.


    Eine Positionsfahrt ist übrigens mit Trennrelais machbar, wenn mit den Relais die Ausgangsspannung vom Shelly auf die Antriebe geschaltet wird. Dann sieht der Shelly die Stromaufnahme.

    Wenn die Rolläden halbwegs gleich laufen sollte das gut klappen.

    Ich hab die Rolläden von einem Fenster und der Terassentür so über Trenrelais an einem Shelly hängen, klappt gut.

    Natürlich ist die angeforderte Position nur für den länger laufenden Antrieb exakt.