Shelly (PM) in Elektorgerät (Kaffemaschine, Espressomaschine, Aquariumlicht)

  • Hallo zusammen,


    bin neuer Shellist (nicht zu verwechseln mit Cellist), habe schon nach Kaffeemaschine, Espressomaschine, Elektrogerät und Aquarium Beleuchtung gesucht, nichts gefunden und deshalb eine Frage:

    Wenn ich einen Shelly 1 PM in eine Espressomaschine einbaue, kann ich die ja damit smart machen.

    L = Phase / N = Nullleiter. Juckt es den Shelly 1 PM, wenn man das Gerät anders herum einsteckt - mal so, mal so? Muss L immer L sein und N immer N oder kann der auch andersrum (wobei bei L am Shelly = N im Hausnetz, also beim "verkehrt rum" Anstecken, ja dann auch bei SW nicht L ankommt, sondern N)


    Wie verhält sich da Shelly 1 PM und Shelly 1 (ohne PM)


    Danke für Eure Antworten im Voraus.


    Gruß Rainer


    PS: Aquariumlicht, weil ich das als nächstes smart machen möchte.

  • Shelly 1 und Shelly PM haben einen Verpolungsschutz. Also nein, es juckt nicht.

    Anmerkung: Einen Nullleiter PEN sollte es in deutschen Haushalten seit 1973 nicht mehr geben, da der spätestens in der Hauptverteilung aufgeteilt wird in einen Neutralleiter N und einen Schutzleiter PE.

  • Willst du den An-/Austaster in der Maschine umrüsten?


    dann würde ich eher zum einfachen Shelly1 raten, der hat ein potentialfreies Relais (I/O) und kann damit über die Auto-Off Funktion auch einen Taster simulieren...


    Diese Funktion wird häufiger mal für z.B. Garagentor-Antriebe genutzt..

    10x Shelly1, 7x Shelly 1PM, 2xShelly 1L, 9x Shelly 2.5, 3x Shelly2, 1x Shelly EM, 2x ShellyDimmer, 3x ShellyDimmer2, 1x Shelly 3EM, 1x Shelly4Pro, 1x Shelly Button1, 4x Shelly Duo, 1x, ShellyDuo G10, 3x ShellyVintage, 1x Shelly Bulb, 8x ShellyDuoG10RGB, 1x ShellyPlug, 2x ShellyRGBW2, 5x Shelly PlugS. 1x Shelly Sense, 3x Shelly i3, 1x Shelly Gas, 4x Shelly H&T, 1x Shelly Flood, 2x ShellyDoor&Window2, 3x TempAddon, 1x ShellyMotion

  • Hi,


    damit bekommst deine Espresso Maschine ja nur an, Kaffee selber wird ja erst fließen wenn den Button an der Maschine drückst.

    Hier wäre wohl der Uni die bessere Wahl und bekommst in das Gerät rein-

    Aufwendiger aber dann wohl richtig smart :-)

  • Hallo,


    danke für die Antworten. Habe nun bei der Kaffeemaschine ermittelt, dass der Originalschalter sowohl die Phase, als auch den Nullleiter schaltet, also ein Schalter mit zwei Kontakten.


    Bekomme ich das irgendwie mit einem Shelle 2.5 hin. Problem ist ja, dass Phase und Nullleiter vertauscht werden, sobald man den Stecker der Kaffeemaschine andersrum einsteckt.


    Das ganze soll dann dazu dienen, die Siebträgermaschine nach Zeitplan und aus der Ferne an und aus zu schalten. Das Brühen des Kaffees erfolgt dann "von Hand", das Einschalten ist wegen der Aufwärmzeit der Maschine, sodass sie z. B. morgens einschaltet und schon aufgewärmt ist, wenn ich aus dem Bett krabbel und ich mir gleich einen Kaffee brühen kann.


    Danke für eure weiteren Antworten.


    Gruß Rainer

  • Ich habe meine ECM an einer Steckdose, in der ein Shelly verbaut ist angeschlossen. Damit schalte ich morgens die Maschine ein und um 11 Uhr wieder aus. Für den Nachmittagskaffee schalte ich die Maschine über Alexa ein und warte dann entsprechend.


    Übrigens sind meine Kaffeemühlen an einer anderen geschalteten Steckdose. Diese wird ausgeschaltet, wenn die Espressomaschine auch ausgeschaltet wird. Die müssen ja nicht laufen, solange ich keinen Kaffee mache. Alles ist bei mir an einem Shelly 2.5.

  • Hallo Baer_u,

    danke für die Antwort. Ist die Shelly in der Steckdose (also vor der Maschine) oder in der Maschine (also zusätzliches Schalten über den integrierten Schalter der Kaffeemaschine möglich) vebaut?

    Gruß Rainer

  • Bekomme ich das irgendwie mit einem Shelle 2.5 hin. Problem ist ja, dass Phase und Nullleiter vertauscht werden, sobald man den Stecker der Kaffeemaschine andersrum einsteckt.

    Das ist völlig egal.

    Du baust einfach einen Shelly 1(PM) in die Steckdose ein und fertig. Wenn Du Dich damit nicht auskennst, kannst Du alternativ einen Shelly PlugS nehmen. Den brauchst Du dann nur in die Dose zu stecken.

  • Wäre der Plug S nicht einfacher?

    Bei unserem Automat wäre das Unsinn, die ist dann im Stanby..

    So habe ich es gemacht. Der Kippschalter der ECM ist dauerhaft an und der Rest wird über den Plug S gemacht.

    Das hat den Vorteil, dass man nicht nach nem Smartphone kramen muss, wenn man außerhalb der Standardzeit einen Espresso ziehen will.

  • Bei unserer Saeco, vorher Delonghi bringt das nichts.

    Wenn die vom Strom getrennt werden = ganz aus, Strom zurück = Standby.

    Der Standy unserer Maschine ist logischerweise kleiner wie Schelly.

    Ok, wenn man den Verbrauch mal messen möchte, sonst eher unsinnig.

    Mann kann natürlich basteln und den Taster brücken..

  • Sorry, dass ich mich erst jetzt melde, ich war nicht online.


    Bei mir ist in der Steckdose ein Shelly 2.5 installiert. In der Regel wird das ganze mit Timer gesteuert.


    Die zweite Steckdose ist für die Mühlen. Beide Steckdosen können über einen Funkschalter eingeschaltet werden. Als Zentrale verwende ich den IOBroker mit integrierten RFLink Adapter. Darüber kann ich jegliche 433 MHz Sender einbinden. In der Küche liegt eine kleine Fernbedienung, optisch wie ein kleiner Garagentoröffner. Mit dem Sender kann ich beide Steckdosen nochmal manuell ein und ausschalten.

    Ebenso ist noch die Mühlensteckdose so geschaltet, dass sie sich ausschaltet, wenn jemand die Espressomaschine ausschaltet.


    Zur Info für alle die hier über Standby usw. Fragen haben. Bei einer ECM handelt es sich um eine Siebträgermaschine, die eine längere Aufheizzeit hat. Man kann die Maschine nicht einfach anschalten und sofort Kaffee beziehen. Daher will ich in die Küche kommen und die Maschine soll dann schon heiß sein. Der Vorteil der Maschine ist, dass der Kaffee wesentlich besser als bei einem Vollautomaten schmeckt, der Nachteil ist die Wartezeit.