Wallbox Steuerung mit Shelly 1?

  • Guten Tag zusammen,


    ich möchte meine Wallbox vor „Stromdieben“ schützen. Die Wallbox kann über einen potentialfreien Schalter das Laden freigegeben werden. Der Schaltzustand soll solange „geschlossen“ bleiben, bis über die Shelly-App z.B. dieser wieder geöffnet wird. Also nicht per Zeitablauf öffnen.


    Kann so etwas über das Shelly1 Model umgesetzt werden? Ich möchte gerne eine physischen Schlüsselschalter vermeiden.


    Lieben Dank

    Jens

  • Vermutlich kein Problem.

    Je nach Wallbox könnte ich mir auch einen Button 1 im E-Auto selber vorstellen der einen Action zur Wallbox schickt und sie freigibt.

    Super, besten Dank für die schnelle Antwort.

  • Hallo zusammen

    Ich habe dasselbe Anliegen und Anschlussfragen. Eine Wallbox Mennekes AMTRON Compact möchte ich gerne über eine Shelly 1 steuern und dazu den potenzialfreien Eingang zur Autorisierung nutzen.


    Folgende Modi möchte ich realisieren:

    • manuelles Ein-Schalten zu einer beliebigen Zeit über die Shelly-App mit vordefiniertem Abschalttimer von z.B. 8h (= 100% Ladezeit)
    • automatisches Einschalten per Schedule Timer um 21:00 Uhr (und in Folge ebenfalls AUS nach 8h)

    Frage zur Programmierung:

    • Kommen sich die beiden Setups in die Quere oder lässt sich das automatische Setting manuell übersteuern?
    • Wenn ich z.B. erst um 23:00 Uhr mit dem Laden beginne, kann ich dann durch Aus- und Wiedereinschalten in der Shelly-App eine Ladezeit von 23:00-07:00 Uhr realisieren?
    • Übersteuert das automatische Setting um 21:00 Uhr ein früheres manuelles, z.B. 15:00 Uhr, ebenfalls?

    Frage zur elektrischen Spezifikation:

    • Shelly 1 soll der einzige Switch sein, der ein potenzialfreies Relais habe
    • Können die beiden Eingänge 0/1 damit als potenzialfreier Schalter für das Vorhaben genutzt werden?

    Frage zur Logik:

    • Wenn das Shelly-Relais geschlossen ist, befindet sich die Wallbox im Standby. Das Öffnen des Relais startet den Ladezyklus. Das ist etwas irritierende auf der App: Ausschalten zum Einschalten und umgekehrt
    • Kann ich das über die Option 'Reverse Inputs' unter 'Button Type' logisch richten?


    Etwas viele Fragen, aber herzlichen Dank für jede Klärung

  • Ja, es geht mir darum, eine Zeitsteuerung per Shelly1 zu realisieren. Einerseits möchte ich zum Nachttarif laden, andererseits gibt es vielleicht Situationen, wo ein Laden schon früher gewünscht wird

  • Anderer Gedanke: Ich kann das Laden unseres E-Mobils über eine App des PKW-Herstellers steuern (VW e-up). Da braucht es keinen Kontaktschluss an der Wallbox…

    „Dieses Denken, daß etwas nie perfekt ist, daß es immer weiterentwickelt und verbessert werden kann - das ist typisch für Ingenieure“ (FAS, Uwe Marx, 29.08.2021)

  • Bei einem Nachttarif macht das Sinn :thumbup:

    (sonst eher unsinnig)

    Ist OT.. in 10J gibt es evtl. mit Kosten x2 bis x5 mal was.

    E ist dezeit "nur für Eigenheimer"

    Es gibt massig..keine Möglichkeit..

    Wenn in nem Dorf/Kleinstadt >30% Abends xxxx Autos dran hängen.. "glühen die Kabels"

    Bei meinem Schwiegersohn mit effen Twingo.. der zieht nur 15A.

    Was passiert wenn alle in der Gegend Abends einen Twingo laden?

    OT Ende

  • Volvo CX40 Recharge: Im Setup des Fahrzeugs lässt sich einstellen, wieviele Prozent der Speicher max. gefüllt und auch, mit wieviel Ampere geladen werden soll. Es gibt aber keine Option, den Ladevorgang mit Verzögerung zu starten.

    Die Wallbox selbst besitzt keine Timerfunktionen.

    In der Volvo Cars App lässt sich der Ladevorgang verfolgen, den Stecker verriegeln oder entriegeln, aber einen Timer gibts auch hier nicht.

    Edited 3 times, last by alpitz ().

  • Schade. Bei VW ist die App etwas komfortabler, da kann man Abfahrtszeiten einstellen. Bis zu diesem Zeitpunkt wird geladen und auf Wunsch klimatisiert.

    „Dieses Denken, daß etwas nie perfekt ist, daß es immer weiterentwickelt und verbessert werden kann - das ist typisch für Ingenieure“ (FAS, Uwe Marx, 29.08.2021)

  • Ich schalte meine Wallbox über einen Schütz komplett stromlos. Gesteuert über eine 3em, die misst auch gleich den Verbrauch.


    Die Wallbox wird um 24:00 eingeschaltet und nach 5:00 wieder aus. Wenn sie früher manuell aktiviert wird, ohne Timer, schaltet sie ebenfalls um 5:00 aus. Der letzte Befehl gewinnt.


    walta

  • Schau mal ins microkontroller forum. Dort geht es immer heiß her wenn es um das Thema e-Auto geht.


    walta

  • Die Wallbox wird um 24:00 eingeschaltet und nach 5:00 wieder aus.

    Ich möchte am liebsten solarbasiert laden. Und des Nachts scheint bei uns keine Sonne. :)

    Leider werden meine SENEC-Komponenten von einem zentralen Server gesteuert - mit Reaktionszeiten von > 5 Minuten. Wenn es etwas wolkig ist, lade ich mehr mit Netzstrom, als mit PV-Energie. Die für September zugesagte Abhilfe seitens SENEC läßt leider auf sich warten. Das Jahr, in dem dieser September sein wird, hat man leider nicht beziffert… :evil:

    „Dieses Denken, daß etwas nie perfekt ist, daß es immer weiterentwickelt und verbessert werden kann - das ist typisch für Ingenieure“ (FAS, Uwe Marx, 29.08.2021)

  • Und den Sonnenstand selber messen (LUX-Meter)?


    Meine Wallbox (Heidelberg) hat das harte Aus- und Einschalten bis jetzt gut überlebt. Ich kann sie aber auch über einen potentialfreien Kontakt (Shelly 1) ebenfalls steuern.


    walta

  • Und den Sonnenstand selber messen (LUX-Meter)?

    Meine PV-Anlage mit Speicher (SENEC. Home V3 Hybrid Duo) soll solarbasiert laden können. Dazu braucht man das „Technikpaket“ und die SENEC Wallbox (eine ABL Wallbox mit anderer Firmware). Soweit so gut. Nur wird die aktuelle Erzeugung der PV-Anlage an den SENEC-Server übermittelt und der schaltet bei der Wallbox die Ladeleistung um. Weil dieser Server offenbar für ganz Deutschland arbeitet und unterdimensioniert ist, ist so ein Regelvorgang mit einer Totzeit von rd. 5 Minuten behaftet. Mehr brauche ich nicht zu sagen…

    Dazu ist die Strategie implementiert, keine Energie aus dem Speicher für das Laden des e-Mobils herzunehmen. Das wäre auch kontraproduktiv, denn der PV-Speicher hat 10 kWh, das e-Auto 36 kWh. So wird beim solarbasierten Laden nach dem SENEC-Prinzip recht viel Energie aus dem Netz bezogen. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt: SENEC gehört EnBW… :S

    „Dieses Denken, daß etwas nie perfekt ist, daß es immer weiterentwickelt und verbessert werden kann - das ist typisch für Ingenieure“ (FAS, Uwe Marx, 29.08.2021)

  • Eine ganz interessante Diskussion hier, ich hätte aber wohl nur meine Hauptfrage stellen sollen.


    Unter #4 wollte ich mich vorallem versichern, dass ich den Shelly 1 für das Vorhaben, die Ladezeiten zu steuern, nutzen darf. Vielleicht kann jemand dazu eine Einschätzung geben.


    Nochmals kurz die Punkte:

    Shelly 1: Die Eingänge 0/1 funktionieren als potenzialfreier Schalter. Er öffnet oder schließt, aber es liegt keine Spannung an. Richtig?

    Wallbox: Der Steueranschluss (2 Pole) ist ein "potenzialfreier Eingang" zum Freischalten des Ladevorgangs: geschlossen=Standby, offen=Laden.


    Da das Relais des Shelly 1 spannungsfrei ist auf den Anschlüssen 0/1, ist damit wohl elektrotechnisch gesehen das Schalten des Steueranschlusses der Wallbox gestattet?

    Edited once, last by alpitz ().

  • Ja. Genau das ist er, Potenzialfrei.

    Ich kann dir aber nur raten, den Shelly mit Klesinspsnnung zu betreiben, so wie es die Steuerung in der Wallbox mit ziemlicher Sicherheit auch tut.

    Also: Kleines 12VDC-Netzteil (oder eben 24V) für die Stromversorgung des Shelly1 (Jumper im Shelly1 beachten) und du bist Safe.

  • Alternative: die Shelly schaltet ein Relais, welches den Sicherheitsvorschriften, entspricht, und dieses die Wallbox.


    Da das Relais des Shelly 1 spannungsfrei ist auf den Anschlüssen 0/1, ist damit wohl elektrotechnisch gesehen das Schalten des Steueranschlusses der Wallbox gestattet?

    Es funktioniert elektrotechnisch, ist aber, zumindest in Deutschland und Österreich, nicht gestattet.


    walta

  • Ich finde das Thema echt interessant :)

    Da wird jede Menge in Technik investiert.. x.xxx€

    Was spart man derzeit bzw. wieviele Jahre dauert das bis zu einer Ersparnis?

    Gab es da nicht mal ne Berechnung vom ADAC :/

    Ist ja gut wenn einzelne sowas umsetzen können :)

    Ich habe ne gr. ETW mit gr. Untergeschoss ausgebaut & kl. UV, "proppenvoll"

    Da passt noch nicht mal eine Sicherung mehr rein.

    3m neben eigenen Eingang im EG ist unser Stellplatz.

    In der Tiefgarage haben wir auch einen Platz gemietet.

    Um da ein effes 2,5 Kabel zu verlegen ist ein Akt...

    30m durch die ganze Bude, teils durch Beton.

    Dann könnte die Zuleitung, 90er, vom Stromzähler im Keller Nachbarhaus schon zum Problem werden.

    Unsere ETW war mal ne Praxis.

    Da fahre ich lieber einen Kombi mit 140PS Benziner für die paar Tausend km im Jahr und zahle nötigenfalls 2€/l.. Meine Frau nutzt ein kl. Auto zur Arbeit.

    Problem ist nicht die Technik, sondern die Möglichkeiten... und die Umsetzung der Regierung.

    Bei uns gibt es gut 25.000 Einwohner, 2 Ladesäulen

  • Um da ein effes 2,5 Kabel zu verlegen ist ein Akt...

    OT: „effe“ begegnet mir jetzt bereits mehrfach in Deinen Ausführungen, DIYROLLY . Was meint das? Gibt es ein anderes Wort dafür? Der Begriff ist mir noch nicht untergekommen!

    „Dieses Denken, daß etwas nie perfekt ist, daß es immer weiterentwickelt und verbessert werden kann - das ist typisch für Ingenieure“ (FAS, Uwe Marx, 29.08.2021)