Hörmann ProMatic 4

There are 50 replies in this Thread which was already clicked 7,357 times. The last Post () by Florian Wettstein.

  • Hallo zusammen,


    auch ich würde einen Shelly 1 gerne an ein Hörmann-Tor anschließen - allerdings handelt es sich hier um ein Promatic 4. Ich zehre selber nur von gefährlichem Halbwissen, sodass ich hier gerne vorab meine Konfiguration schildern möchte, bevor ich einfach loslege. Vielleicht kann mir ja jemand auf die Sprünge helfen.


    - 1. Spannungsversorgung: Klemmblock - No5 an N und Klemmblock - No20 an L des Shelly ´

    - I und O des Shelly an den Anschluss für die optionale Lichtschranke


    Dies ist soweit die Standardkonfiguration, wie hier beschrieben. Bin mir allerdings nicht sicher, ob dann zwei Taster, die ebenfalls in der Garage installiert sind und das Tor bedienen, noch ihren Dienst erfüllen?


    DANKE für eure Unterstützung!

  • Vielen lieben DANK SebMai


    Verstehe ich es richtig, dass das I/O des Shelly in dieselbe Klemme (20 + 21) des ProMatic, wie unten skizziert, geschraubt werden ?




    Für die Positionsbestimmung muss noch der Schalter 2 auf "on" gestellt werden und das Optionsrelais belegt werden. Das habe ich auf dem Foto wohl noch nicht erfasst und muss ich noch ausfindig machen.


  • Habe es wie oben angeschlossen - leider scheint der Shelly keinen Saft mehr zu bekommen und ist nicht mehr erreichbar. Vorher ging es einmal mit Zugang zur Shelly-App. Vielleicht hat das Rumprobieren an der Konfiguration (Taster, Switch ....) irgendwas verändert, sodass der Shelly nun keinen Strom mehr erhält :(


    Jemand noch eine Idee?


    Meine Konfiguration weicht von der allgegenwärtigen Empfehlung (siehe unten) ab ... ?!


    17650-hoermann-supramatic-e3-shelly-jpg

    Edited once, last by Bostil ().

    • Official Post

    wenn du die Konfiguration von shelly selbst meinst, das ändert nichts an der Versorgung.


    Hast du ihn testweise mal ausgebaut und mit 230V versucht oder mit einem anderen Netzteil?


    Du schreibst das du eine

    Promatic 4.

    hast.


    Das was du aber als "allgemeine" Anschluss zeigst ist von der Supermatic.


    Welche hast du denn nun?

  • Hallo,


    ich besitze ebenfalls den Promatic 4. Habe ihn auch wie im Post #3 (RE: Hörmann ProMatic 4) beschrieben angeschlossen. Kann nun über die Shelly App das Tor öffnen/schließen/anhalten. Aber wie von Bostil erwähnt funktioniert das nur für eine gewisse Zeit. Ich habe das Gefühl, dass der Antrieb irgendwann in eine Art Idle-Zustand geht. "Wecke" ich den Antrieb auf (z.b. mit meinem Taster in der Garage), dann kann ich auch wieder per Shelly App schalten. Jetzt könnte man natürlich eine externe Spannungsversorgung wählen aber da habe ich derzeit nichts passendes in der Nähe. Perfekt wäre der Shelly eben im Gehäuse des Antriebs aufgehoben und daher hätte ich natürlich auch gerne die 24 V verwendet. Kennt da jemand eine passende Lösung?


    Noch zur Info: Ich betreibe parallel auch noch den BiSecur Bluetooth Adapter. Dieser bekommt über diesselben PINs die Spannungsversorgung.


    Zum Zustand Auslesen:

    Ich denke der DIL-Schalter (Pos 2) hat nur bei der Promatic 3 die "Endlagenmeldung Tor-Zu" Funktion. Bei der Promatic 4 ist Pos 2 "Automatischer Zulauf". Bei Promatic 4 wäre das die Pos 3 und dafür benötigt man dann noch das Optionsrelais HOR1-HCP oder die Universaladapterplatine UAP 1-HCP. Die Kosten dann nochmals 40 € bzw. 80 €. Kennt jemand eine andere Möglichkeit (außer natürlich Kontaktsensoren)?


    Danke für Eure Hilfe.


    Grüße

    Johannes

  • Ich habe heute mal mit dem Multimeter die Spannungsversorgung gemessen. Zeigt konstant ca. 23 V an (zwischen Pin 5 und Pin 20) nachdem ich per Taster oder Bluetooth Empfänger das Tor öffne/schließe. Dann kann ich auch per Shelly ohne Probleme öffnen und schließen. Warte ich ca. 1 Minute, dann fällt die Spannung auf 19V. Dann kann ich nicht mehr per shelly Steuern. Bluetooth geht weiterhin und natürlich auch der Taster. Kann man die Spannung im Promatic 4 irgendwie aufrecht erhalten? Danke.

  • Ich werde ihn vermutlich ans 230V anklemmen. Dann sollte ich Ruhe haben. Das wird auch in einem anderen Forenbeitrag für den Promatic 3 empfohlen (RE: Hörmann ProMatic3). Und den Torzustand mache ich mit einem Zigbee Kontaktsensor (So bekomme ich den Zustand in ioBroker). Falls jemand etwas entdeckt für den Promatic 4 (ohne Zusatzmodule) bin ich aber trotzdem interessiert. Danke. Grüße

  • Dann sind ie 24V DC jetzt endlich dargestellt und wahrscheinlich zu schwach für den Shelly..

    Wenn Shelly an 230V ist, darfst Du mit dem I, O an der Steuerung nichts mehr schalten.

    Dann wäre ein UNI der problemlos mit 12-36V DC zurecht kommt besser geeignet.

  • Ja. Die waren vermutlich zu schwach. I O habe ich jetzt auf PIN 20 und 21 und der shelly wird mit 230V versorgt. Klappt. So wie hier empfohlen: RE: Hörmann ProMatic3

    Dir ist bekannt/bewusst, dass der Shelly nach etlichem hin und her Anfang 2021, KEINE Zuassung für die Kombination, über 230V versorgt und Schalten an Kleinspannung (SELV) hat?

    Das erwähnte Thema ist älter und da war das Problem noch nicht bekannt!

    Anmerkungen zu Relais in dem Thema sind vorhanden.

    Das bedeutet nicht, das es nicht geht, nur das es keine Zulassung dafür gibt und man ggf. im Schadenfall Ansprüche gegenüber xyz verliert.

    Also, eigenes Risiko.

  • OK, deshalb kommen hier nur noch Hinweise... Koppelrelais bei 230V oder an DC anschließen.

    Du kannst den Schellý an 230V lassen, dann aber zusätzlich ein 230V Relais dran.

    Die sind isolierter und haben eine Zulassung.

    So ein Schalk RDSU Relais kostet auch rund 12€