Renovierung der Elektrik/Welche Komponenten?

There are 9 replies in this Thread which was already clicked 997 times. The last Post () by SparkyMaster.

  • Hallo,


    Ich bin etwas planlos.

    Momentan hab ich Iobroker, Shelly's zur Licht Steuerung und einige wifi/bluetooth Steckdosen im Einsatz.


    Gerade sind wir am renovieren der Elektiker, es kommen also neue Kabel in die Wände.


    Ich war die ganze Zeit am schwanken ob KNX oder wie bisher mittels Iobroker, entschieden habe ich mich jetzt für das vorverlegen von KNX. Falls ich doch mal auf KNX umsteigen will.


    Ich würde nun ganz gerne wie vorher die Lichter steuern, könnte man mittels Shelly 1 oder 2,5 realisieren.

    Da ich einige Lampen eventuell Dimmen will wäre es Sinnvoll direkt in alle Lampen Dimmer reinzupacken(?)

    Wäre die Überlegung sinnvoll?


    Schaltbare steckdose würde ich dann über shelly 1 oder 2,5 an Doppelsteckdosen realisieren.


    Zusätzlich will ich Präsenzsensor einbinden, könnt ihr welche empfehlen?



    Warscheinlich ein leicht konfuser Text, sind auch nicht wirklich Fragen sondern brauch eher die Bestätigung ob meine Ideen so sinnvoll sind oder man etwas ändern sollte.


    Grüße

    • Official Post

    Da ich einige Lampen eventuell Dimmen will wäre es Sinnvoll direkt in alle Lampen Dimmer reinzupacken(?)

    Dann aber 4 adriges Kabel für Spannungsversorgung Shelly und für evtl. Taster/Schalter vor Ort.

  • Warum nicht einfach Shellys in die Unterverteilung (wenn Du eh neue Kabel bekommst), dann brauchst Du an den Dosen nichts zu basteln.

    Außerdem würde ich 5 adrige Kabel nehmen und Taster, statt Schalter verwenden.

    Damit kann man dann schon sehr viel machen.

  • SparkyMaster

    Wollte dann 5 x 1,5 nehmen. Da kann ich dann später bei den Lampen auch auf DALI umrüsten.


    kingof7eleven

    Hm, hatte ich mir auch gedacht aber hab dann gelesen, dass es mit shellys 1 nicht geht weil man den Schalter brauch.


    Wenn ich bestimmte Steckdosen schalten will muss ich aber ja direkt an die Dose? Wäre der Shelly im Verteiler würde ich doch alle Steckdosen des gewählten Kreises schalten?

    • Official Post

    hab dann gelesen, dass es mit shellys 1 nicht geht weil man den Schalter brauch.

    Zum Dimmen benötigst Du einen Taster oder dann nur per App. Schalter ist nur für EIN/AUS.


    Ein Shelly 1 ist für das Dimmen nicht gedacht, 1-Kanal-Relais potentialfrei. Zum Dimmen eignet sich der Shelly Dimmer/2 für 230V oder der RGBW2 für 12/24VDC Beleuchtung.

  • Hm, hatte ich mir auch gedacht aber hab dann gelesen, dass es mit shellys 1 nicht geht weil man den Schalter brauch.


    Wenn ich bestimmte Steckdosen schalten will muss ich aber ja direkt an die Dose? Wäre der Shelly im Verteiler würde ich doch alle Steckdosen des gewählten Kreises schalten?

    Wahrscheinlich ein Mißverständnis. Wenn Du in Deiner Wohnung eine Tastersteuerung hat, wird das normalerweise so realisiert dass Du in der Verteilung Relais hast, die die Lampen schalten. Die verbauten Taster, schalten dann die Relais in der Verteilung. Dein Elektriker weiß das aber. :)

    D.h. du ersetzt einfach "normale Relais" durch Shellys und verwandelst Deine Wohnung so in ein Smarthome. Zu den gleiche Kosten, bzw. für weniger.


    Wenn Du die Dosen einzeln schalten willst brauchst Du entweder ein Kabel je Dose zur Verteilung oder Du baust die Shellys halt in die Dose ein.

    Erste Variante klingt sehr auffwändig, ist es aber in der Praxis nicht, weil Dein Elektriker dafür i.d.R. keine zusätzlichen Schlitze stemmt, sondern einfach ein Kabel mit mehr Adern nimmt. :)

    • Official Post

    Erste Variante klingt sehr auffwändig, ist es aber in der Praxis nicht, weil Dein Elektriker dafür i.d.R. keine zusätzlichen Schlitze stemmt, sondern einfach ein Kabel mit mehr Adern nimmt. :)

    Bei dieser Konstellation muss man aber aufpassen wie die Verschaltung in der Verteilung vorgenommen wird. Hier wäre der Neutralleiter, eine Ader für mehrere Steckdosensteuerungen, extrem belastet.


    Ich wäre für Variante 2!

  • SparkyMaster ob der Schalter/Aktor im Verteiler sitzt oder in der Dose ist für den zuständigen Automaten egal. Erfordert natürlich eine Dimensionierung der Leitung wie immer!

    Zieh vorsorglich auch gleich 2-3 farbige Drähte mit bis zur letzten Dose. Aufgelegt im Verteiler dann hat man alle Optionen offen.


    Zusätzlich würde ich noch in jeden Raum ein KNX Kabel mit 2x1.5mm2 (EIB Kombikabel) ziehen für die zentrale 24V DC Bereitstellung.

  • Bei dieser Konstellation muss man aber aufpassen wie die Verschaltung in der Verteilung vorgenommen wird. Hier wäre der Neutralleiter, eine Ader für mehrere Steckdosensteuerungen, extrem belastet.

    Es war nicht so gemeint dass alle Steckdosen über einen Neutrallleiter laufen sollen.

    Allerdings, wenn z.B. der Elektriker eine Doppelsteckose anschließt, zieht er i.d.R. dort auch keine

    2 Neutralleiter hin und dann wäre es wohl auch egal (wie AlexAn schrieb) on der Shelly am Anfang oder am Ende sitzt. :)

    Wenn die Sachen eh von nem Elektriker gemacht werden, denke (hoffe) ich das die entprechenden Belastungsgrenzen auch eingehalten werden.

    • Official Post

    Es werden mehrere Installationsmöglichkeiten vermischt, dadurch entsteht hier mächtig Verwirrung!


    So einfach wie ihr es darstellt ist es nicht, aber ich möchte hier keine ellenlange Diskussion lostreten.


    Ich kann dem Threadersteller nur empfehlen eine Elektrofachkraft zu Hilfe zu nehmen!

    Wenn genug Platz vorhanden, dann einen großen Standverteiler (gr. Abzweigdose (!)) installieren von dem dann alle Leitungen in Sternverkabelung verlegt werden. So wären alle Optionen offen (Steckdosenkreise 3x2,5, Lampenkreise 5x1,5, Schalter-/Tasterstellen 5x1,5, ggf. Kabel für KNX).