Shelly1 - compatible PIR sensors

  • hello,

    I test it with shelly1 and not working, i hear the sound of the switching and the light stay off,

    I have check the voltage and :

    - when pir off SW = 50v

    - when pir on SW = 230v

  • When PIR if off, the Voltage on SW Terminal should be approx. half of Line Voltage e.g. 115V.


    If the PIR is influencing the Voltage of SW input (PIR contact not 100% dry), Shelly always recognises active Input signal an will never switch.


    So you have three options:


    - Buying a PIR which comes with a dry contact (100%dry).

    - Using an interposing relay for PIR output in order to galvanically separate the SW Input from PIR.

    - Using this PIR Output in paralell with Shelly Output O, such you can control the Light via App and
    Shelly, but whenever PIR detects someone he will turn on the light for predefined time of PIR.


    If you activate "input state" in Shelly settings you can observe the state of SW input by looking at the On/Off symbol in Shelly App.

    As long as the small vertical line of On/Off symbol remains blue, the Shelly recognises a high Input state of Switch signal.

  • Q-Link, IP44 (see #3 / siehe #3)


    Der Bewegungsmelder schaltete nur sehr zeitversetzt ein und bei Bewegung direkt wieder aus. Seltsam dachte ich.


    Ich hatte den Q-Link, IP44 (see #3 / siehe #3) in einer "Laborumgebung" verkabelt, um einige Tests durchzuführen. Es tauchten dann aber unerwartet dieses Problem auf, obwohl dieser Bewegungsmelder als kompatibel angegeben wurde (was er auch ist). Da die Systematik ggf. aber für andere User auch interessant ist, habe ich das Ganze hier mal dokumentiert.


    Letztendlich bin ich dann drauf gekommen was die Ursache ist:


    In meiner Probeverkabelung wurde sowohl die Shelly als auch der Bewegungsmelder GLEICHZEITIG eingeschaltet in dem ich den Stecker in die Steckdose steckte. Hierbei wurde der Bewegungsmelder direkt mit Strom versorgt und schaltete ein, da er meine Bewegungen erkannte. Die Shelly (Tasmota) benötigt aber einige Sekunden bis sie hochgefahren und im WLAN ist.


    Für die Shelly ist der Bewegungsmelder letztendlich nur ein Schalter. Nach dem Hochfahren wird der aktuelle Zustand des Schalters=Bewegungsmelder von einer Shelly als OFF registriert. Bei einem Schalter kann man auf diese Weise die Kipprichtung festlegen.


    Somit hatte die Shelly den eingeschalteten Bewegungsmelder als Auszustand (OFF) registriert. Das folgende zeitversetzte Umschalten = Ausschalten des Bewegungsmelders über den internen Timer bewirkte ein Einschalten (ON) der Shelly und somit Lampe. Und umgekehrt die darauf folgende erkannte Bewegung ein Ausschalten der Lampe, obwohl der Bewegungsmelder eigentlich eingeschaltet hatte. Also alles genau umgekehrt wie gewünscht und erwartet.


    Das Problem ließ sich lösen in dem sichergestellt wurde, dass der Bewegungsmelder ausgeschaltet bleibt wenn die Shelly hochgefahren wird. Im Anschluss habe ich den Bewegungsmelder erst danach mit Strom versorgt.


    Diese Systematik trifft sicher nicht nur für den Q-Link, IP44 (see #3 / siehe #3) zu, sondern für alle Bewegungsmelder.

    Edited 3 times, last by joka22 ().

  • Die allermeisten Bewegungsmelder schalten sofort durch, wenn sie mit Spannung versorgt werden, um eine Kalibrierung durchzuführen und schalten sich dann nach 5 ... 10s wieder aus.

    Erst danach sind sie betriebsbereit.

  • Moin,


    für die Liste: Steinel SensIQ S Bewegungsmelder anthrazit (056650) an Shelly1PM


    Funktioniert einwandfrei, Anschlußschema wie im Beitrag #87, aber nur mit folgenden Einstellungen:

    • Am Bewegungsmelder etwa 3-5s einstellen (als Trigger an Klemme SW)
    • Im Shelly
      • Settings —> Power ON default mode —> OFF
      • Settings —> Button type —> Activation switch
      • Timer —> Auto OFF —> gewünschte Nachlaufzeit
    • Weitere Einstellungen nach Gusto...

    Mit der Elektrik ist das doch ganz einfach. Alles, was man sich merken muss: Rot ist Schwarz und Plus ist Minus, dann klappt‘s immer:!: Und beim Programmieren hat man auch nur Nullen und Einsen, also wie kompliziert kann das schon sein:?:

  • Die allermeisten Bewegungsmelder schalten sofort durch, wenn sie mit Spannung versorgt werden, um eine Kalibrierung durchzuführen und schalten sich dann nach 5 ... 10s wieder aus.

    Erst danach sind sie betriebsbereit.

    Korrekt, genau das macht er auch. Die Kalibrierung parallel beim Hochfahren der Shelly scheint dann zu dem von mir beschriebenen Verhalten zu führen. Im Labor kann ich das ja jetzt sauber trennen und den BWM erst nach dem Hochfahren der Shelly anklemmen.


    Ich frage mich jetzt aber, wenn ich davon sechs mit Shelly 1 verbaue, was mache ich, falls mal die Sicherung oder der FI rausfliegt, dann wäre eine sequenzielles Aktivieren ja nicht möglich?


    Gibt es ggf. in Tasmota eine Einstellung, mit dem man dieses Verhalten kompensieren kann?


    Edit:

    Habe meine Lösung jetzt selbst gefunden. Tasmota verwendet per default SwitchMode 0 = Toogle. Für BWMs habe ich jetzt SwitchMode 1 gesetzt, dies entspricht einem regulären Schalterverhalten. Damit funktioniert alles wie es soll, auch nach Stromverlust und anschließendem wieder Einschalten.

    Edited once, last by joka22 ().

  • Hello! Do these work with the original Shelly firmware? I'm looking to connect a PIR sensor to the GPIOs available for flashing, but I can't figure out how the firmware would detect that a PIR sensor has been connected, and I'd rather not go the Tasmota route.

    Thanks in advance!

  • I see, thanks! So would that be firmware version 1.9.0, or the new beta 1.9.3? Does the Shelly 1 automatically detect that a sensor has been connected, or do I need to change something in the settings?

  • Hallo zusammen, hab es mit einem BWM EMOS Type G1240 versucht. Vergeblich. Hat im ausgeschalteten Zustand mehr als 120V.

    Er hat ein schönes Gehäuse wo auch der Shelly1 pm reingepasst hätte. Schade. möchte ihn nur zur Bewegungserkennung ohne schaltbare Last.