Shelly UNI Stromversorgung mit AC und Eingangssignale, Klingelsteuerung

  • Der UNI kann ja über Gleich- und Wechselspannung versorgt werden.

    Die Verschaltung ist jeweils auch in der User Guide beschrieben.

    Die Sache an Gleichspannung habe ich ja getestet/beschrieben.

    An Wechselspannung ist das fast gleich, aber:

    Was passiert wenn der UNI mit Gleichspannung versorgt wird und man ein Signal mit Wechselspannung nutzen möchte?

    Beispiel: Externe Stromversorgung über 12V DC, weil in einer Gegensprechanlage keine Stromversorgung (AC) zur Verfügung steht.

    Wenn der UNI mit Gleichspannung versorgt wird, reagiert der NICHT auf Wechselspannung am Eingang.

    Diese sind sehr "hochohmig" und da fließt nur sehr wenig Strom (gemessen)

    Bei mir hat das mit einer zusätzlichen Diode in der AC Singnalleitung funktioniert.

    Ein Gleichrichter geht natürlich auch.

    Umgekehrt, UNI an AC und Schaltsignal ist DC, geht das.

    Die Stromversorgung und Signalquelle sind im dem Fall natürlich galvanisch getrennt.

    Zum Schalten von Türöffnern, "Ding-Dongs" habe ich auch was gebaut..Beitrag kommt morgen;)

    Die 100mA Schaltleistung reicht nicht für diverse Verbraucher.

  • bitte Finger weg von Sprechanlagen in einem Mehrparteienhaus, wenn ich im Job sowas finde wird es gekappt :)

  • bitte Finger weg von Sprechanlagen in einem Mehrparteienhaus, wenn ich im Job sowas finde wird es gekappt

    Nur gut das du nicht überall sein kannst...oder doch?;)


    DIYROLLY Ich finde deine Arbeit gut, kann man viel lernen. :thumbup:

    VG Maik


    Meine Shellyfamilie (mal nachzählen ü80 Mann stark)

    Steuerung: IoBroker, zum testen/ vergleichen Home Assistant

    in Betrieb: 15x 2.5, 15x 1 , 2x PM, 6x HT, 1x Plug S, 6x Plug, 5x Flood, 2x Dimmer1, 1x Dimmer2, 4x Add-On, 3xDuo, 4x Button1, 1x EM, 5x i3, 2 xDW2, 2x1 L, 3x Uni, 5x Motion, 1x RGBW2

    fast alles ohne Cloud mit gutem Grund.

    Ich übernehme keine Haftung für Fehler. Nur eine Elektrofachkraft darf z.B. elektrische Anlagen und Betriebsmittel errichten, ändern und in Stand halten!

  • Hallo in die Runde,


    ich habe eine Frage zur puren AC-Nutzung wie im Startbeitrag links abgebildet und zwar Klingeltrafo mit Leerlauf 18V AC sowie um Verfälschung durch die Klingel und lange Leitungen auszuschließen die gleiche Schaltung auf Breadboard nachgebaut ohne Klingel mit ca. 13V AC.


    VCC rot, GND schwarz

    Von Rot (VCC) über den Klingeltaster zu orange (IN_1). Da ich nur messen, nicht schalten möchte, steht der Shelly uni auf Button type "Detached switch". Übrige Inputs und Ausgänge sind unbeschaltet. Empfang erfolgt via MQTT.

    Wenn ich den Taster schließe (also IN_1 und VCC verbunden) und geschlossen halte, hätte ich auf MQTT Nachricht .../input/0=1 erwartet. Stattdessen tut sich nichts, allenfalls bei Loslassen des Tasters gelegentlich mal ein kurzer Wechsel auf 1 und zurück auf 0, aber das nicht zuverlässig.


    Gleicher Aufbau mit Spannungsquelle (und Input) 12V DC funktioniert tadellos, aber meine Klingel ist nun mal 12V AC.


    Wogegen misst IN_1 denn die Spannung? Mir sieht es so aus, als wenn ihm die Referenz fehlt. Oder würde evtl. eine Diode vor IN_1 helfen, aber ich hatte den Beitrag so verstanden, dass sie nur bei DC Versorgungsspannung benötigt wird?


    Ciao,

    siggel

    Edited once, last by siggel ().

  • Das Problem beim UNI ist der Input, weil für DC und AC geeignet.

    Der hat auch bei mir zeitweise arg "rumgezickt"

    Reagierte problemlos, nächstes Mal garnicht?

    An DC eher unproblematisc.

    Vorallem in Zusammenhang mit AC gibt es Probleme.

    Darum funktioniert eine Mischung nicht korrekt/garnicht.

    Der Grund ist, das Input Signal wird über Diode halbgleichgerichtet und nur bei Spannung gegen int. GND wird geschaltet.

    Wenn der über AC versorgt wird gibt es ja eine Differenz durch eine Halbwelle.

    Der Input benötigt eine Spannung (> 1,5V DC) zum Schalten, an AC sind das 50x /sec.

    Der Input "misst" die Spannung gegen int. GND, aber an 1 und 2 ist ein Gleichrichter. Dadurch wieder 0,6V Differenz.

    Darum hilft auch u. U. eine extra Diode und dann vorzugsweise einen kl. Kondensator am Input gegen int. GND.

    Darum habe ich da viel probiert.

    Ich such gleich was raus

  • Aha, die Klingel fehlt ;)

    Die Klingel "zieht" den Input nach GND.

    In den orig. Anschlussbildern vom UNI sind vereinzelt Widerstände an den Inputs eingezeichnet.

    Hast Du einen 10kOhm Widerstand oder einen "Verbraucher" für 12-18V AC?

    (5W Autobirne, oder 24V Birne, oder 2x 5W Birnen in Reihe)

    Dann für Test den/die parallel Input und GND UNI

  • 10k zwischen IN_1 und GND hatte ich vorher auch schon probiert, dann ist IN_1 dauerhaft 1 und reagiert überhaupt nicht auf den Taster. Das war nach meiner Erinnerung auch der Zustand mit realer Klingel. Aber Danke für den Anstoß, ich war dem noch nicht genauer auf den Grund gegangen, habe jetzt mal nachgemessen (Breadboard mit 10k als Klingelersatz):


    VCC-GND 13,5VAC

    IN_1-GND 1,7VAC wenn Taster offen, was wohl schon zu viel ist (wird als 1 interpretiert)


    Da ich die Klingel wohl kaum beeinflussen kann, könnte evtl. ein weiterer Widerstand zwischen Klingel und IN_1 helfen? Ich hab noch nicht richtig verstanden, auf welche Zielspannung ich es runterbringen muss. 1,7VAC klingt ja eigentlich klein genug, aber wird als 1 interpretiert. Ich werde wohl einfach mal etwas rumprobieren müssen, ab wann es zuverlässig auf 0 geht. Heute aber nicht mehr ;)

  • Die Spannung am Input muss <1V werden damit das als Low interpretiert wird.

    Da hilft eine Diode in Reihe (1N4148, 1N4002 o. ä.), der Typ ist nicht wichtig.

    SI Dioden benötigen ca. 0,6V (1,7 - 0,6 = 1,1V)

    Tipp: Diode in Reihe zum Input, am Input 10kOhm gegen Gnd.

    Muss ja auch nicht 10k sein, 4,7k auch ok (I=U/R)

    "Reverse Input" mal getestet?

  • Vielen Dank soweit, ich glaube ich werde noch eine andere vorhandene Klingel ausprobieren, die 12VAC dauerhaft und zusätzlich (zwei) Schalteingänge hat (Friedland DS265). So ein Input dürfte kaum Strom ziehen, so dass ich den über einen Output des UNI schalten könnte. Erfassung des Taster-Inputs am UNI klappt mit Diode einwandfrei. Zusätzlich würde ich einen zweiten Taster am anderen Input des UNI erfassen und damit über den zweiten Output die Spannungsversorgung des ersten Outpus dauerhaft unterbrechen, so kann ich (auch bei Ausfall des WLAN/Smarthome) ganz klassisch via Taster die Klingel an/aus schalten und den Klingelknopf bedienen und mit WLAN/Smarthome habe ich zusätzlich die Möglichkeit, online die Klingel an/aus zu schalten und mir eine Nachricht bei Klingeln zusenden zu lassen.

    Wird sicherlich noch eine Weile dauern, bis ich das sauber installiert habe (u.a. habe ich gerade nur Leuchtdioden zur Hand), aber dann werde ich das Ergebnis hier mal einstellen.

  • @DYROLLY. Das ist super Info. Ich lebe in den USA und hier sind praktisch alle Hausklingeln AC. Ich hab mich schon dusselig geschaut um was auf Englisch zu finden das einigermassen beschreibt wie ich den UNI an meine Klingel bekomme die 18VAC hat. Ich bin noch nicht dazu gekommen es aus zu probieren, warte noch auf ein Klingel-Kit fuer meinen Testaufbau, mir ist aber aufgefallen, dass der Userguide https://shelly.cloud/documents/user_guide/shelly_uni.pdf oben rechts, unter "Control of the Inputs" schreibt, dass bei AC an den beiden Inputs alles unter 12V als logische 0 gemessen wird und alles drueber als 1. Wie geht das mit den <1V die Du oben beschreibst einher?

  • Schöne Grüße in die USA :)

    Wenn der UNI über AC versorgt wird, reagieren die Inputs auf AC problemlos an 8V AC.

    An DC reichen > 1V.

    Wenn der UNI über DC versorgt wird, mag der kein AC an den Inputs.

    Darum die Diode am Input Bild 1.

    Bild 3 rechts, da werden die Inputs nach "Plus gezogen", dann funktionieren die umgekehrt.

    An den Eingängen kann man viel machen, ich habe schon diverse Pläne gezeichnet.

    Schau schon mal vorab nach einem Widerstand 10k - 22k Ohm und ner Diode (1N4148, 1N5819, 1N4002 bis 1N4007)

  • Prima. Widerstaende und Dioden haette ich. Bei mir wird alles komplett mit AC laufen, Transformer, Klingelknopf, Glocke und UNI. Das ist sowas wie dieses Doorbell Kit im Bild. Nicht lachen, bei Haustechnik hat man hier oft den Eindruck man ist noch in den 60ern :).


    51Ptpw4h6BL._AC_SL1474_.jpg

  • Hallo zusammen,

    lange gesucht und gefunden!


    Frage, Ich bin gerade dabei den Uni in ein HT Siedle 611-01 einzubauen, leider habe ich hier nur einen 4,7k Ohm Widerstand. Reicht der wenn ich den zwischen 7 und c Schalte? oder muss es ein 10k Ohm sein?


    Thx