Würdest Du einen Installations-Service für deine Shellys beim Profi buchen ?

  • Würdest Du einen Installation-Service für Deine Shellys beim Profi buchen?

    Was dürfte aus Deiner Sicht ein professioneller Installations-Service vom Fachhandwerker kosten für z.B. für 4 Aktoren?


    Wie lange darf es dauern zwischen Beauftragung und Durchführung Deines Auftrags?


    Wann passt Dir so ein Termin am Besten?


    Diese Fragen könnt ihr unter folgender Umfrage beantworten:

    Zur Umfrage KLICK HIER

    Detlef

    Owner & Administrator Shelly-Support.eu / Support Team Wesmartify / Support Team Allterco

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    T-VDSL 100 / Fritbox7590 / Shelly 1 / Shelly 2.5 / Shelly 1PM / Shelly Plug S / Shelly 3EM / Shelly H&T / Shelly Vintage / Shelly Duo / Shelly Flood / Shelly RGBW2 / Shelly Dimmer / Shelly EM / Shelly 3EM / Shelly DUO GU10 / Shelly Button1
    HUE / Essentials / Raspberry 3b / Home Assistant / Synology 415+

  • Erledigt

    Derzeit: 3x Shelly RGBW2 , 2x Shelly Door/Window 1, 4x Shelly Plug S , 7x Shelly 1 , 2x Shelly H&T , Raspberry4 4GB, TouchScreen mit ObenHab 2,5 ; Shelly 1 mit AddOn und 2x Temp

    Homewizzard mit div; G Homa ... Handy Android Samsung S10 Android 11 .. FritzBox 7590 aktuelle FW und FRITZ!WLAN Repeater 1750E..

  • für wen soll die umfrage sein?

    Welchen hintergrund hat die umfrage?

    An wen werden die umfragedaten weiter gegeben und wer wertet diese sus?

    LG

    Michael


    9x Shelly 2.5 ; 18x Shelly1; 2x Shelly 1L mit Bypass und Einschaltstrombegrenzer; 2 x D/W2; 2 x Shelly Plug S, 1x shelly dimmer und 1 Shelly H&T über Cloud, APP und Alexa gesteuert.8o8o8o

    9 x Shelly 2,5 und 4 x Shelly1 fremd verbaut, inkl. Cloud und Alexa Sprachsteuerung.

    Jeder so wie er kann!  :D

  • Diese Umfrage wird von Wesmartify gestellt die mit Ihrem Installations Partner Mila eine Kooperation haben.

    Bei weiteren Fragen biitte an direkt an Wesmartify.de wenden.

    Detlef

    Owner & Administrator Shelly-Support.eu / Support Team Wesmartify / Support Team Allterco

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    T-VDSL 100 / Fritbox7590 / Shelly 1 / Shelly 2.5 / Shelly 1PM / Shelly Plug S / Shelly 3EM / Shelly H&T / Shelly Vintage / Shelly Duo / Shelly Flood / Shelly RGBW2 / Shelly Dimmer / Shelly EM / Shelly 3EM / Shelly DUO GU10 / Shelly Button1
    HUE / Essentials / Raspberry 3b / Home Assistant / Synology 415+

  • Done.

    MfG Lötauge

    allen eine gute Zeit im Lockdown und bleibt gesund.


    4x Shelly1 (auch im Button), 2x Shelly2.5, 2x Shelly Dimmer, 1x Shelly Duo, 2x UNI, 3x OBI Steckdose mit Tasmota. Shelly App, IOBroker auf RaspberryPi4B(4GB), Fritz!Box7590, Fritz!Repeater2400, 2x Fritz!DECT301 HKR, ConbeeII Stick für Xiomi Sensoren

  • In Dose, Verteilerdose etc. installiere ich die Shellys selbst.


    Aber für die Relais im Sicherungskasten habe ich den ortsansässigen Elektriker bemüht.


    Da die Umfrage anonym ist, war sie für mich ok

  • Admin wäre gut wenn du das bereits im ersten Beitrag erwähnen könntest dass die Umfrage für einen Versandhändler ist. Macht für mich schon einen Unterschied ob man eine Umfrage nur für das Forum macht oder im Auftrag eines Händlers zumal das bei der Umfrage selbst nicht erkennbar ist wem ich die Daten gebe und was die damit machen!

  • Viel cooler wäre es eigentlich mit den Daten ein eventuelles Praxis support Team/Netzwerk aufzubauen.


    Sorry Eigenwerbung. Ich arbeite in einem Elektrofachbetrieb und da wäre es auch interesant bei der Installation zu Unterstützen, vorallem wenn mann weiß was 230V AC Anrichten können.

  • Ich habe ebenfalls mal meinen Senf dazu gegeben (in der Umfrage, jetzt hier)


    Für mich kommt das nicht in Frage. Meiner Meinung nach richten sich die Shellys explizit nicht an plug and play Nutzer. Jeder mit etwas Technik-Verständnis sollte das somit auch installieren können (meine Meinung!!!)

  • Pierre ,


    WILLKOMMEN im Forum! :)


    Die Idee ist gut, aber schwer umzusetzen! Wir sind ein privates Forum, alles auf freiwilligenbasis, aus Spaß an der Freude u.ä. Wer organisiert dann diesen Support? Das ist Aufwand!


    Es müsste ein flächendeckendes Netzwerk aufgebaut werden. Handwerksbetriebe, Selbstständige müssten dazu bereit sein, wie ich es so mitbekomme sind Elektrofirmen dazu noch nicht wirklich bereit (siehe Zertifizierungen, VDE-Zeichen etc.).

    Ich lasse bewußt Hobbyelektriker außen vor -> Gewährleistung, Haftung, Vorschriften etc.. Es wäre ggf. auch keine gute Idee offiziell soetwas zu unterstützen!


    Viel Spaß und Erfolg!

  • Das Angebot ist sicher für technisch nicht versierte realistisch. Solchen Interessenten würde ich aber ein Plug `n Play System empfehlen. Das Shelly Konzept ist gerade wegen seiner Vielfalt so spannend.

    Außerdem ist der Spaß des "Selbermachen" und Experimentierend nicht zu unterschätzen.

    Weiter bin ich skeptisch, ob Elektro-Betriebe an der Vielfalt der Systeme und auch den jeweiligen Installationsbedingungen vor Ort überhaupt Interesse haben. Wenn's nicht nach Schema "F" geht, ist es vmtl zu aufwändig oder der Preis wird astronomisch.

    Ich wollte zB einen Gurtwickler mit 230V Anschluss und bordeigener Elektronik über einen Shelly steuern. Die Tipps im Forum waren sehr hilfreich. Ein Elektriker hätte hier vmtl abgelehnt. Allerdings gebe ich zu, dass die eigene Bastelei am Niederspannungsnetz nicht ohne Risiko ist. aber wie heißt es "ohne Risiko kein Gewinn" und Risiko = Gefahr x Häufigkeit.
    Gefahr kann man durch sauberes Arbeiten minimieren. Die Häufigkeit ist dagegen schwer einzuschätzen. Autofahrer und Fußgänger sind auch risikobehaftet. ;)

  • Allerdings gebe ich zu, dass die eigene Bastelei am Niederspannungsnetz nicht ohne Risiko ist.

    Nicht nur nicht ohne Risiko, sondern ohne entsprechende Ausbildung auch verboten.

    Man sollte selbst vorab die Infos für den Monteur sammeln und damit fängt die Problematik für den Laien an. Da dieser nichts "öffnen" darf, kann dieser nicht die Gegebenheiten ermitteln.

    Der Installateur müsste also die Gegebenheiten und Möglichkeiten ermitteln, dann werden die Shellies bestellt und dann kommt der Elektriker für die Installation ein zweites Mal.

    Praktisch wäre es, wenn sich Betriebe eine gewisse Anzahl an Shellies hinlegen, um es in einem Abwasch zu erledigen, jedoch wird sich das für die meisten nicht rechnen und an anderen Systemen lässt sich mehr verdienen und es gibt keine Cloud- und WLAN-Probleme, wo der Installateur sicherlich Ansprechpartner (Gewährleistung) sein wird, wenn er diese auch geliefert hat.

  • Also ich würde das in Anspruch nehmen, aber nur das einbauen in die Dosen 8o einrichten würde ich das alles selbst.

    Ich hab zwar Elektroinstallateur gelernt, Arbeite aber schon seit 2002 nicht mehr als Elektriker. Verdrahten kann ich das ja schon ( hab ja 2x Shelly 2.5 schon verbaut ), allerdings hab ich kein bock auf das rum gefummel und gequetschte in der Dose. Zeit gespart und nerven geschont, wären mir auf jeden fall 50 - 100 € Wert...

  • Quote from Schubbie

    Nicht nur nicht ohne Risiko, sondern ohne entsprechende Ausbildung auch verboten.

    Das ist ja das schöne am deutschen Wesen. Wir sind Organisations- und Verbotsweltmeister. Ich habe mir die Mühe gemacht, §13 der Niederspannungsanschluss-Verordnung mal genau zu lesen.

    Darin heißt es:

    Auszug ab Satz 4:
    Die Arbeiten dürfen außer durch den Netzbetreiber nur durch ein in ein Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers eingetragenes Installationsunternehmen durchgeführt werden; im Interesse des Anschlussnehmers darf der Netzbetrei- ber eine Eintragung in das Installateurverzeichnis nur von dem Nachweis einer ausreichenden fachlichen Qualifikation für die Durchführung der jeweiligen Arbeiten abhängig machen. Mit Ausnahme des Abschnitts zwischen Hausanschlusssicherung und Messeinrichtung einschließlich der Messeinrichtung gilt Satz 4 nicht für Instandhaltungsarbeiten.

    Quelle: https://www.enwg-veroeffentlic…derspannungsanschluss.pdf


    Also wenn schon, dann bitte auch vollständig zitieren. Den Gesetzestext lese ich so, dass bei einem Neubau (keine Instandhaltung) gewiss der Elektrofachbetrieb nach §13 Vorschrift ist. Wenn in einem Bestandsbau Instandhaltung betrieben wird, gilt die absolute Vorschrift nach Satz 4 mit Ausnahme der Leitung von der verplombten Eingangssicherung bis zum Zähler eben nicht. Über den Begriff Instandhaltung könnte man natürlich auch streiten ;)
    Ich bin kein Jurist, habe aber aus Berufsgründen reichlich Erfahrung im Umgang mit Gesetzen.

    Bitte nicht missverstehen, aber ihr Hinweis ist nicht sehr konstruktiv.

    Dennoch sollte auch eine Instandhaltung fachmännisch (nach Art des Fachmannes) durchgeführt werden.
    Beste Grüße

    Adi

  • Paragraph 13 Absatz 2 wird am liebsten Zitiert und man muss nicht lange suchen, um darauf zu stosen. Wird der Satz 4 ausgeschlossen, dann schließt dieses lediglich aus, dass die Elektrofachkraft in einem Unternehmen angestellt sein muss, welches von einem Energieversorger zugelassen ist. Dennoch muss die Arbeit durch eine Elektrofachkraft durchgeführt werden. Ausgenommen eine Elektrofachkraft trennt die Anlage sicher vom Netz und nimmt die wieder ab, nachdem der Laie dabei war.

    Ein Laie hat an Bauteilen einer Niederspannungsanlage, die in Betrieb ist, nichts verloren.

  • Zum Glück gibt es massig Elektrofachbetriebe die nix anderes zu tuen haben und auf Anrufe warten um einen Shelly einzubauen ;)

    Und die Kaufen auch ganz sicher ihre UP Dosen, Lichtschalter, Stromkabel, usw. im Baumarkt, Amaz.. usw. ein :)

  • Nur weil es jeder macht, heißt es nicht, dass es erlaubt ist. Nun löst so ein durch einen Laien falsch angeschlossener Shelly einen Brand aus. Wer zahlt dann?


    Es ist halt fahrlässig hier solche Äußerungen abzulassen, aber was wäre ein Forum, wenn es nicht immer jemanden geben würde, der denkt, dass er besonders schlau sei... (Ich meine nicht DIYROLLY )


    Ich habe mir die Mühe gemacht, §13 der Niederspannungsanschluss-Verordnung mal genau zu lesen.

    Darin heißt es:

    Auszug ab Satz 4:

    Genau gelesen, jedoch nicht verstanden, da


    Also wenn schon, dann bitte auch vollständig zitieren.

    die ersten 4 Sätze fehlen. Zudem habe ich gar nichts zitiert, da ich in der Lage bin mein Wissen selbst in eigenen Worten wiederzugeben.


    Ich bin kein Jurist, habe aber aus Berufsgründen reichlich Erfahrung im Umgang mit Gesetzen.

    Aha...



    Bitte nicht missverstehen, aber ihr Hinweis ist nicht sehr konstruktiv.

    Weil er zu kurz, zu knapp und dennoch korrekt?


    Was soll man dagegen noch machen?

  • Diyrolly kann ich voll beipflichten.

    @Schubbi:

    1. "Zitieren" nehme ich zurück. Allenfalls war es ein extrem verkürztes Zitat. Zu ihrem "Wissen" wäre eine Quellenangabe hilfreich gewesen, die belegt, dass sie Recht haben. Interpretation oder "Verstehen" allein reicht nicht.

    2. Wenn ich Nicht-Elektrikfachleute ermuntert haben sollte, elektrische Arbeiten durchzuführen, war das nicht mein Motiv. Das muss jeder für sich entscheiden. Die Verantwortung für eigenes Tun gilt im übrigen nicht nur für Elektrik sondern auch für Mechanik zB am Auto. Auch da ist es empfehlenswert, eine Fachwerkstatt aufzusuchen. Vmtl noch eher als bei der Haus-Elektrik, weil das Auto am Verkehr teilnimmt. Aber ich möchte nicht ablenken. Der Hinweis auf ein mögliches worst-case bzw Brand ist obsolet. Das ist jedem klar.

    Wieviel Brände gab es denn schon wegen falsch angeschlossener Shelly? Ich will das Risiko nicht klein reden. Fi-Schalter und Sicherungen sollten eigentlich so eine Gefahr eigentlich vermeiden, oder? Klar auch solche Systeme können versagen.
    3. Auch halte ich mich nicht für besonders schlau. Ich habe nur keinen Hinweis auf das konkrete und absolute Verbot gelesen. Ich habe den wesentlichen Text, der zunächst ein Verbot ausspricht, und dann im Folgesatz eine Ausnahme formuliert auch ausdrücklich als Auszug gekennzeichnet und die Quelle angegeben, damit jeder Interessierte vollständig lesen kann. So macht man es üblicherweise. Vielleicht habe ich auch etwas überlesen und lasse mich gerne durch einen Beleg überzeugen, dass ich im Unrecht bin. Mein Wissen wollte ich nicht zum Besten geben. Sorry wenn es so rüberkam.

    Ich schließe den Thread,