Frage an die 3D-Druck Profis...

  • hab mir eine Box ausgedruckt, wo man eine S-Steckdose einbauen kann.

    Masse:

    80x80mm H=65mm

    Wandstärke: ca. 4mm, welche mit 25% gefüllt ist

    unten hat das Teil einen Boden und oben natürlich offen.

    Profi habe ich 0,3 eingestellt.


    So, nun zu meinen Problemchen :)

    Messe ich unten am Boden, hat die Box 80x80, messe ich oben sind es 77x78.

    Auf deutsch, das Teil fällt oben ein (weil da keine Wand ist.


    Was kann ich dagegen machen?

    - Bringe es was, wenn die die Füllung höher stelle?

    - Bringt es was, wenn ih mit dem Profil auf 0,2 runter gehe?

    - auf die Seite stellen oder Boden nach oben is ja auch blöd :)

    - schlechtes Filament?


    Hab zwar 12 Jahre in einer Spritzguss-Firma gearbeitet (da wüsste ich mir zu helfen ^^) aber mit dem Drucken sieht das etwas anders aus.

  • hi!

    ok, mega-s hört sich schon mal gut an. da weis ich was du hast. sollte aber normal kein prob sein, ausser du hast bei den einstellungen rumgespielt. ich jag das ding mal raus zur probe. mal schauen. morgen kann ich mehr sagen. meine any spinnt zwar im moment, aber am sapphire seh ich ja was sache ist.

    du wirst noch mehr filament wegschmeissen, glaub mir...:D

  • also für die Dose, was du im mom druckst, gehen nur die "Cadiz" vernünftig rauf, auch wenn die anderen ähnlich aussehen.

    Da er bei mir wie gesagt oben um 2-3mm schmäler geworden ist, schaut die Abdeckung rund herum auch etwas raus, Sieht nicht sehr schön aus aber wo man es nicht sieht, kann man es schon einsetzen :)


    Ich habe das Teil jetzt mit 1mm mehr (auf beiden Seiten) im Drucker, mal schaun was da raus kommt. Solange man die SSteckdose noch anschrauben kann, ist es ok.


    Ich drucke mit PLA, Brett 60°C, Düse 200°C.

    Vl ist der Raum zu kalt, der hat nur 16,5°C :/


    Edit: bitte nix schicken, mein Garten ist grün genug ;)

  • 200° ist bei mega-s und pla schon heftig. da nehm ich max 190°

    war im Cura unter PLA so eingestellt und auf der Rolle steht 190-220.

    Werde es mal mit 190°C versuchen, hab aber etwas Angst, das sich die Schichten dann nicht mehr richtig verbinden in diesen doch eher kühleren Raum.


    Was ist bei deinen Druck raus gekommen.... oben auch kleiner?

  • Ist das Teil unten zu breit oder oben zu schmal?

    Unten ( auf dem Bett) zu breit könnte ein Elefantenfußefekt sein. Kann von der Betttemperatur und dem Leveling kommen.

    Hab ich bei meinem Ender 3 auch, da ich, wegen meinem grummen Bett zu tief levele. Aber 2 bis 3 mm halte ich für zu viel.


    PS.: Ich fahre PLA mit 60°C Bett und 200 bis 205°C am Hotend, je nach Marke.


    Mach doch mal ein paar Bilder von deinem Druck, vielleicht sieht man dann mehr.

  • Ist das Teil unten zu breit oder oben zu schmal?

    oben zu schmal.

    Hab gestern das Teil um 1mm an beiden Seiten größer gedruckt und komischer Weise waren die Masse mit 81/81mm dann korrekt.

    Beim ersten Teil mit 80/80mm was es wie gesagt oben bein 77/78.


    Am Druckbild selber sieht man keinen Unterschied.

    Drucke aktuell schon wieder einen 80/80mm, mal schaun ob er auch wieder so einen Schwund hat.


    @SignalSpirit , bist du der Macher vom HT-Aussengehäuse? :)

    Beim Dach raussetzen entsteht zuerst mal ein Riss (wahrscheinlich wegen der Kälte) und vor es einklipst, bricht eine Seite meistens ab (nicht ganz aber 3/4).

    Wenn ja, mir brechen die Seitenteile vom Dach immer wieder weg, könnte man die etwas dicker machen? :P

  • SignalSpirit , bist du der Macher vom HT-Aussengehäuse? :)

    Beim Dach raussetzen entsteht zuerst mal ein Riss (wahrscheinlich wegen der Kälte) und vor es einklipst, bricht eine Seite meistens ab (nicht ganz aber 3/4).

    Wenn ja, mir brechen die Seitenteile vom Dach immer wieder weg, könnte man die etwas dicker machen?

    Hallo,

    mein Sohn hat vor ein paar Tagen auch für Jemanden so ein HT-Außengehäuse gedruckt. Das hat wunderbar funktioniert. Das hat gepaßt und da ist auch nichts eingerissen oder abgebrochen. Allerdings druckt mein Sohn in PETG. Nur eine von den Dach-Rastnasen hat nicht ganz gepaßt. Die lag genau auf einem der Stege der Seitenwand. Die müßte man etwas versetzen.

    Grüße Bernd


    Mein "Smarthome":

    FHEM als "Master" (Cloud-Free :)) mit über 40 Shellys (1, 1PM, 2, 2.5, 4Pro, RGBW2, PlugS, alle mit Original-FW), 13x Sonoff (mit Tasmota-FW), 12x Blitzwolf/Gosund (mit Tasmota-FW), 80x One-Wire Temp-Sensoren (über D1-Mini mit Tasmota-FW), 51x Modbus (Hutschienenzähler), 31x Intertechno 433MHz (Rolladen-Aktoren), 12x FBDECT (8 Heizkörperthermostate, 4 Schaltsteckdosen),21x Homematic (16 Raumthermostate, 3 FB-Heizungsaktoren, 2 Repeater), etc. ...

  • Die Stege muss ich mir nochmal anschauen.

    Brechen tut bei mir auch nichts. Ich habe auch mit PETG gedruckt.

    PLA ist dafür vermutlich zu spröde. Ich würde aber PLA draußen eh nicht nehmen. Ich habe mal ein Teil für einen Springbrunnen aus PLA gedruckt. Nach 4 Monaten sah das schon ziemlich übel aus. Das gleiche Teil in PETG sieht nach 6 Monaten noch wie neu aus.