Kombi Shelly 3EM mit 1PM für Überschußladen

Neue Seite 1

INFO !!!
We get over and over again by mail from the users that their devices can not log into the cloud.
Error message: Device belongs to another user !
How to fix this message you can find under the following link:
https://www.shelly-support.eu/lexikon/index.php?entry/335-how-to-do-when-cloud-login-error-the-device-already-belongs-to-another-user-acco/

We do not answer any more inquiries by mail, because it is beyond our capacities.
Thank you for your understanding
PS: The instructions work 100%.

Admin
(Detlef Mertsch)
 

There are 14 replies in this Thread which was already clicked 291 times. The last Post () by Schubbie.

  • Hallo zusammen,


    habe mir die ersten Shelly's gekauft und habe auch gleich losgelegt.


    Hatte mir eine Balkonanlage gekauft, welche bis zu 600 Watt Solarstrom erntet.


    Habe einen Shelly 3em, welcher bei mir eine Action auslöst wenn ich Solar-Überschuß habe.


    Sum of all channels under power –> Wert = 0

    Action: http://192.168.xxx.xx/relay/0?turn=on


    Sum of all channels over power -> Wert = 2800

    http://192.168.xxx.xx/relay/0?turn=off


    Geschaltet wird per http ein Shelly 1pm, welcher dann einen Schütz steuert, hinter dem ein Ladegerät für mein E-Auto sitzt. Dies konsumiert ca. 2800 Watt. Im Moment lade ich 1-phasig, mit dem Schütz könnte ich, wenn es dann mal rundläuft, später dann auch 3-phasig.


    Erst mal funktioniert meine Schaltung. :thumbup:

    Allerdings hat sie ein Problem, wenn die Werte ein häufiges schalten ergeben. Dann nämlich geht mein E-Auto auf Störung, da es keinen kontinuierlichen Stromfluß ergibt und es deshalb eine Störung interpretiert. Damit ist der Regelkreis dann am Ende. :thumbdown:


    Ich hatte mir nun überlegt, es vielleicht mit einem Timer zu machen, der zumindest für eine gewisse (am besten einstellbare) Zeit, den Ladestrom zulässt, und dann am Ende des Timer prüft, ob noch Überschußstrom vorhanden ist (also Gesamt immer noch weniger als 2800 Watt). Wenn das der Fall ist, dann soll der Timer nach der Zeit wieder prüfen, oder, wenn das nicht der Fall ist, dann soll das Relaise im 1pm auf Off geschaltet werden. Kommt dann irgendwann der 3em wieder mit Überschuß, dann geht das Szenario wieder von vorne los.


    Da ich keinen Plan habe, wie, und auch wo, welche Anteile von Scripts laufen müssten, wende ich mich mal an das Forum. Gibt es vielleicht schon einen Beispielcode für ein ähnliches Problem?


    PS: hatte in den Beiträgen einige Verweise auf PV-Anlagen und 1-phasig/3-phasiges Laden gesehen, aber die Links waren leider tot...

  • Der Rest kommt aus dem Netz - vermute ich mal.

    Speißt dein Balkonkraftwerk 3phasig ein weil du die 3EM verwendest? Kann ich mir fast nicht vorstellen.

    Du schaltest deine Wallbox/Ladekabel über den Schütz komplett stromlos? Gibt es keine Möglichkeit den Ladevorgang einzuschalten, z.B. über einen externen Schalter?

    Diese harte Ein- und Ausschalten wird auf Dauer nicht gut für das Auto sein - egal ob mit oder ohne Timer.


    walta

  • Der Rest kommt aus dem Netz - vermute ich mal.

    Dann hat er beim Laden nie Überschuss und deshalb schaltet der 1pm ab.


    Allerdings hat sie ein Problem, wenn die Werte ein häufiges schalten ergeben.


    Sum of all channels under power –> Wert = 0

    Action: http://192.168.xxx.xx/relay/0?turn=on


    Sum of all channels over power -> Wert = 2800

    http://192.168.xxx.xx/relay/0?turn=off

    Der Wert für off sollte mindestens 2800 + Grundlast sein

  • So ganz kann ich den Aufbau der Beschreibung ebenfalls nicht entnehmen.

    Aber wenn du hinter die Actions &timer=300 (300 sind hierbei 300 Sekunden) setzt, dann wird die Action erst dann ausgeführt. Sollte in der Zeit eine andere Action empfangen werden, kann man vorsorglich ebenfalls mit einem Timer versehen, dann wird erster Timer überschrieben.

    Bei Nutzung des Timers muss du dann on und off durchtauschen.


  • Würde es mal so probieren:

    1.png


    2.png

    Dann läuft zumindest mal eine Mindestzeit wenn ein Ladebefehl per App oder Überschuss ausgelöst wird.

    Eine ständige Unterbrechung halte ich auch nicht für sinnvoll.


    Bei einigen Ladestationen kann man den max. Ladestrom vorgeben. Bei einer Balkonanlage halte ich das aber alles für übertrieben.

    openWB wäre z.B. so eine die mit Shelly arbeiten kann.

  • Hallo, erst mal Danke für die Antworten.


    Zu den Fragen:


    Sorry, bei dem Abschalt-Wert habe ich mich vertan: Sum of all channels over power -> Wert = nicht 2800 -> sondern 3000 Watt. Das hatte ich angepasst um dem häufigen Schalten entgegenzuwirken.


    Ich habe eine Juice Booster als Ladegerät. Dort kann man die Stecker am Eingang tauschen. Je nach Stecker lade ich dann 1-phasig (2,8kw) oder 3-phasig (11 bis 22kw).


    Ja der Überschuß liegt in der Spitze vielleicht nur bei 200-400 Watt. Aber ich möchte in der Zeit des Überschußes lieber laden, als alles dem Netzbetreiber zu schenken.


    Den Gedanken von Schubbie mit den ineinandergreifenden Timern kann ich leider nicht ganz nachvollziehen...?


    Den Ansatz von AlexAn finde ich sehr interessant, mit der Null als Trigger werde ich das mal ausprobieren. Danke.

  • Überschuss nutzen auch vom BKW kann ich nachvollziehen, mach ich hier genauso. Nur halt manuell: Sonne scheint, keine Großverbraucher im Einsatzz (Waschmaschine, Trockner etc.), Auto wird angeschlossen. Ist aber nur ein "Notladekabel", also das für die Schuko und keine Wallbox.


    Du solltest aber, wie oben schon erwähnt, möglichst zusehen, ob man der Wallbox nicht einen Befehl zur Ladeunterbrechung senden kann, als hart auszuschalten. Das mag mitunter weder die Wallbox noch das Auto. Wenn ich das richtig im Hinterkopf habe, dann hat das bei einigen frühen Modellen eines französischen Herstellers sogar zu Schäden am Auto geführt. Ein Befehl zum Ausschalten, der dann alle Beteiligten Komponenten miteinander kommunizieren lässt, ist da deutlich schonender als ein hartes Abschalten der externen Spannungsversorgung.

  • OK, vielen Dank für den Tip.


    Werde mal versuchen herauszufinden, wie ich die Wallbox und/oder das kfz erreichen kann.


    Ansonsten scheint die Lösung von AlexAn zu funktionieren.

  • Anstelle von Off sendest du on&Timer=300 , damit wird noch 5 Minuten weiter geladen. Wird dann jedoch wieder ein on gesendet, setzt dieses den Timer zurück. Sprich der Timer Starter jedes Mal, wenn der Wert unterschritten wird, wird jedoch zurückgesetzt, wenn der höhere Wert für in in dieser Zeit wieder überschritten wird.

  • Hallo Schubbie,


    danke für deinen Vorschlag. Aber so ganz habe ich ihn noch nicht verstanden. Ja, man kann den Timer überschreiben und er beginnt dann neu. OK.


    Aber:


    • mein erster Trigger ist, wenn im 3em die Leistung <= 0 geht -> dann sende ich dem 1pm ein ON
    • im 1pm habe ich ein AutoOff nach 300 Sekunden
    • wenn der 1pm auf ON geht, dann geht auch die Leistung auf 2800
    • wenn die Leistung über 3200 geht, dann sende ich an dem 1pm ein OFF


    Wo siehst du da die Chance, den Timer im 1pm aufzufrischen?

  • <= 0 heißt bei dir ja Einspeisung, sprich der 3EM misst den Gesamtverbrauch.


    Bei < 0W On ohne Timer

    Bei > 3400W On mit Timer z.B. 5 Minuten (schaltet nach 5 Minuten aus)

    Bei < 2800W On ohne Timer


    Die Schwelle bei 2800W sollte nur aktiv werden, wenn 2800W überschritten wurden.


    Ist nicht sehr elegant, aber mit Bordmitteln realisierbar und es sollte nicht ständig geschaltet werden.


    Schaltest du die Wallbox bei 3000W ab, dann hast du theoretisch danach eine Einspeisung von bis zu 400W und es wird direkt wieder eingeschaltet, daher habe ich den Wert höher angesetzt.

  • OK, aber wäre nach einem Zyklus das Laden nicht ständig aktiv? Erst mit dem Überschreiten der 3400 Schwelle würde alles erst mal auf OFF gehen.

    Danach würde schon das unterschreiten der 2800 dazu führen, dass geladen würde, obwohl der Loader (mit 2800W) ja noch aus ist und daher die Leistung irgendwo zwischen 1 und 2800 pendelt - aber da größer 0, also in dem Moment kein Überschuß da ist?

  • Das ist ein logisches Problem, da der Lader 2800W nimmt. Man könnte einen Timer Off&Time="maximale Ladezeit" setzen.

    Der Lader wird ja auch eingeschaltet, wenn kein Auto dran ist und wäre dann ebenfalls noch eingeschaltet, wenn das Auto ohne Überschuss angeklemmt wird.

    Besser wird man es mit einem übergeordnetem System managen können, wenn man Verbrauch Haus, Wallbox und Einspeisung separat betrachtet.