Reset des Auto Off Timer funktioniert nicht

There are 14 replies in this Thread which was already clicked 293 times. The last Post () by dewaldo.

  • Hallo zusammen,


    ich habe bei uns im Treppenhaus 2 Bewegungsmelder (EG und OG) für die Beleuchtung, hinter denen jeweils ein Shelly Dimmer 2 angeschlossen ist. Der Gedanke war der, dass die Shelly's die Beleuchtung aktivieren, sobald vom Bewegungsmelder ein entsprechendes Signal gegeben wird. So weit funktioniert dies auch alles. Die Beleuchtung soll dann nach 3 Minuten wieder deaktiviert werden. Ausnahme: Es werden weiterhin Bewegungen durch die Bewegungsmelder registriert, dann soll der 3 Minuten Timer zurückgesetzt werden, bis sich im Treppenhaus keiner mehr aufhält und demzufolge kein Signal mehr vom Bewegungsmelder kommt. Und hier liegt das Problem. Der Timer wird nicht zurückgesetzt, Egal wie oft der Bewegungsmelder schaltet.

    Ich bin der Meinung, dass dies mit einer älteren Firmware schon einmal funktioniert hat. Leider weiß ich nicht mehr welcher Stand dies war und ab wann es nicht mehr ging. Anbei noch die Screenshots der Einstellungen, ist ja an sich nicht viel. Mit den verschiedenen Schalter-Typen habe ich schon experimentiert, allerdings ohne Erfolg.


    Ergänzung, habe gerade mal ein wenig mit älteren Firmware-Ständen probiert. (ab 1.8.0). Damit funktioniert der Reset des Timer ebenfalls nicht.


    Hat einer eine Idee, was ich falsch mache oder woran es noch liegen könnte?

    Vielen Dank!!



    Schalterkonfiguration.JPG

    Timer.JPG

    Edited once, last by jhempel ().

  • Das klingt für mich genau nach dem Verhalten, was ich auch bei uns zuhause in den Fluren hatte.

    Und zwar ist es dort so, dass das Schaltrelais des Bewegungsmelders anscheinend anders auf den Eingang des Shellys wirkt, als z.B. ein Wandschalter.

    Das muss irgendwas kapazitives oder induktives sein.


    Bei mir war es so, sobald der Dimmer2 das Licht einschaltet, verändert sich der Spannungspegel auf den beiden Input-Pins. Normal liegen die auf halber Netzspannung, damit man sowohl mit L, als auch mit N den Shelly bedienen kann.


    Hängt am Input-Pin nun eine lange Leitung, die zu einem Relaiskontakt eines Bewegungsmelders führt, bewirkt dies, dass die Spannung am Input Pin bei aktivem Licht besonders stark triftet.

    Bei mir war das dann so viel, dass der Shelly Input permanent HIGH angezeigt hat, also so, als würde gerade geschaltet. (konnte ich über ioBroker sehen).


    Da diese Schaltart "Activation switch" sich nicht auf einen definierten Pegel bezieht, sondern nur Flankenwechsel erkennt, wurde der Auto-Off Timer nie zurückgesetzt, weil egal, ob das Relais des Bewegungsmelders geschaltet hat oder nicht, der logische Pegel am Shelly Input blieb permanent auf HIGH, sobald einmal das Licht an war.


    -> Lösung war bei mir, dass ich mir ein kleines Trennrelais gebastelt habe. Damit war das Verhalten dann wieder sauber.

    Ich hatte das auch in einem Thread beschrieben, siehe hier:


    Und noch ein wichtiger Hinweis:

    - Bitte sicherstellen, dass die Versorgungsphase des Shellys auf dem selben Potential liegt wie die Phase, die vom Bewegungsmelder kommt ! Also Shelly und zugehöriger Bewegungsmelder dürfen nicht an 2 unterschiedlichen Phasen betrieben werden !


    Gruß, dewaldo

  • @jhempel die BWM haben aber weniger Impulszeit eingestellt bekommen? Also 10s oä?

    MfG Lötauge.


    Zu jeder Lösung findet sich auch ein Problem! 8)


    4x Shelly 1 (auch im Button), 2x Shelly 2.5, 2x Shelly Dimmer, 1x Shelly Duo, 2x UNI, Shelly Plus 1, Shelly Plus 1PM, 3x OBI Steckdose mit Tasmota. Shelly App, IOBroker auf RaspberryPi4B(4GB), Fritz!Box7590, Fritz!Repeater2400, 2x Fritz!DECT301 HKR, ConbeeII Stick für Xiomi Sensoren

  • Hallo, danke für die ausführliche Beschreibung! Das klingt erst einmal logisch.

    Bezüglich der Einstellung der Bewegungsmelder, da hab ich schon alle Möglichkeiten durchgespielt. Letztlich habe ich bei diesem mehrere Optionen. Aktuell steht er auf dem Sogenannten Slave-Modus. Bei diesem gibt der BWM einen Impuls von 0,6s sobald er Bewegung erkennt. Reicht dem Shelly auch zum einschalten. Wird wieder Bewegung erkannt, gibts einen neuen Impuls. Dieser sollte dann bewirken dass der Auto Off Timer zurückgesetzt wird. Das klappt allerdings nicht.


    Du schreibst dass bei dir am Eingang vom Shelly der Input ständig auf high war. Müsste das dann nicht auch bewirken, dass das Licht, wenn einmal an, gar nicht wieder aus geht?


    Achso, falls relevant, bei den BWM handelt es sich um diese: https://www.se.com/de/de/download/document/171130A2/


    Viele Grüße

  • Du schreibst dass bei dir am Eingang vom Shelly der Input ständig auf high war. Müsste das dann nicht auch bewirken, dass das Licht, wenn einmal an, gar nicht wieder aus geht?

    Exakt ! Ich hatte damals (um Ärger mit der Frau zu vermeiden) erst die ganze Schaltlogik fliegend dem Tisch aufgebaut, dabei aber nicht den Original PIR verwendet, sondern einen übrig gebliebenen Schalter, da ich da nicht dachte, dass das wichtig wäre. Und auf dem Tisch alles geklappt.


    Dann im Flur montiert und hatte mich erst gefreut, der Bewegungsmelder schaltete wunderbar das Licht an. Aber dann gewartet und gewartet, ich hörte das Relais vom Bewegungsmelder abschalten, aber Licht ging nicht wieder aus.


    Muss kurz dazu sagen, meine Schaltlogik ist hier etwas anders als bei dir. Ich nutze nicht Activation switch, sondern One button mode, um per Wandtaster am Input 1 händisch zu schalten und zu dimmen.

    Der Bewegungsmelder ist an Input 2 und schaltet das Licht darüber per URL Actions. "BUTTON 2 SWITCHED ON URL" an bzw. über "BUTTON 2 SWITCHED OFF URL" wieder aus.


    Gruß, dewaldo

  • Muss kurz dazu sagen, meine Schaltlogik ist hier etwas anders als bei dir. Ich nutze nicht Activation switch, sondern One button mode, um per Wandtaster am Input 1 händisch zu schalten und zu dimmen.

    Der Bewegungsmelder ist an Input 2 und schaltet das Licht darüber per URL Actions. "BUTTON 2 SWITCHED ON URL" an bzw. über "BUTTON 2 SWITCHED OFF URL" wieder aus

    Das ist auch die bessere Lösung.

    MfG Lötauge.


    Zu jeder Lösung findet sich auch ein Problem! 8)


    4x Shelly 1 (auch im Button), 2x Shelly 2.5, 2x Shelly Dimmer, 1x Shelly Duo, 2x UNI, Shelly Plus 1, Shelly Plus 1PM, 3x OBI Steckdose mit Tasmota. Shelly App, IOBroker auf RaspberryPi4B(4GB), Fritz!Box7590, Fritz!Repeater2400, 2x Fritz!DECT301 HKR, ConbeeII Stick für Xiomi Sensoren

  • dewaldo: Jetzt hast du mich auf die Idee gebracht, es ebenso wie du mit Actions zu probieren, Leider aber auch ohne Erfolg. Licht geht an, wenn der BWM Bewegung erkennt. Nur aus geht er nicht wieder.


    Actions.JPG


    Hab dann mal zum testen folgendermaßen geändert:


    Actions2.JPG


    Da gehen die Lampen kurz an und direkt wieder aus wenn man über das Frontend manuell schaltet. Also scheint vom BWM irgend ein Signal zu kommen, das der Shelly nicht so recht verwerten kann. Und das führt dann in eine Endlosschleife. Schade...


    Eins hab ich aber noch nicht so richtig verstanden. Bei Activation Switch heißt es ja:

    pasted-from-clipboard.png


    "Any Input"... Und irgendetwas scheint am Eingang des Shelly ja anzukommen, sonst würde das Licht ja nicht an gehen wenn der BWM Bewegung erkennt. Nur erneutes Schalten des BWM führt nicht dazu, dass der Timer resettet wird. Der läuft Stur runter und dann geht das Licht wieder aus. Wenn wieder aus kann mit dem BWM dann wieder angeschaltet werden. Irgendwie komisch...

  • jhempel:

    1.) Bei deinem Versuch, das Licht per ACTION zu steuern, hast du dann beim Button mode vorher auf "DETACHED" geändert ?

    Weil das müsstest du dann auf jeden Fall als erstes machen, damit der Shelly den Eingang nicht direkt selbst auswertet.


    Nun gehe ich mal davon aus, dass du das gemacht hattest. In dem Fall würde deine Beobachtung sich genau mit dem decken, was ich schon oben beschrieben habe, nämlich:

    - BUTTON 1 SWITCHED ON URL gesetzt auf "http://localhost/light/0?turn=off.


    Das bedeutet ja, ein Wechsel von FALSE auf TRUE am Input1 würde das Licht ausschalten. Ich vermute nun, dass das wie bei mir ist. Annahme: Licht ist aus. Dann schaltest du es per Webinterface EIN.

    Das Einschalten bewirkt, dass das Spannungspotential am INPUT 1 sich verschiebt, wie oben beschrieben. Das führt dazu, dass der Shelly dadurch einen Wechsel von FALSE auf TRUE am Input 1 sieht. Dadurch wird die ACTION URL ausgelöst und das Licht direkt wieder ausgeschaltet. D.h. ich vermute, dass das erstmal nichts mit dem Zustand des Bewegungsmelders zu tun hat, sondern nur durch dieses Triften des Potentials, hervorgerufen durch diese Art Bewegungsmelder am Eingang.


    Teste doch mal, wenn du dich ganz ruhig verhältst, sodass du sicher sein kannst, dass der PIR nichts tut und wiederhole das nochmal. Ich gehe davon aus, dass der Effekt trotzdem der selbe sein wird.

    Ich habe mir auch das Datenblatt vom PIR angesehen, der schaltet ganz einfach L durch. Aufgrund der hohen Schaltleistung von 2,3kW wird das ein ganz normaler Relais-Schalter sein, nix Solid state mäßiges.


    Der Bewegungsmelder hat ja in der Regel ein Kondensatornetzteil für die interne Versorgung. Ich vermute irgendwie, dass dadurch kapazitiv irgendwas eingekoppelt wird über den offenen Relaiskontakt des Bewegungsmelders, was dieses Triften der Spannung am Input 1 bewirkt.


    Deshalb, ich bleibe dabei, ein kleines Trennrelais direkt beim Shelly, wird dein Problem lösen.


    Und 2.) Ja, die Betriebsart "Activation switch" ist gedacht, um Präsenzmelder anzuschließen, wie es auch "Loetauge" schon angedeutet hat, d.h. der PIR muss bei jeder Bewegung nur kurze Pulse ausgeben. Das ist bei dir ja so und dadurch würde normalerweise der Timer immer resettet. Grundsätzlich hast du hier alles richtig bedacht und auch umgesetzt, es wird letztlich nur diese Problematik mit der Spannung sein, da bin ich mir ziemlich sicher.


    Hier mal noch ein paar Bilder vom Trennrelais, wie ich es bei mir gemacht habe. Siehe verlinkter Beitrag weiter oben bzgl. Relais-Typ (von wegen kostengünstig unter 4 EUR...)

    pasted-from-clipboard.jpg

    pasted-from-clipboard.jpg

    pasted-from-clipboard.jpg

    pasted-from-clipboard.jpg

    pasted-from-clipboard.jpg

  • Ich habe nun denke ich alle Möglichkeiten durchgetestet, die Shelly und BWM hergeben. Die beiden Komponenten arbeiten nicht sauber zusammen. Ich versuche es bei Gelegenheit mal mit dem von dir beschriebenen Trennrelais. Danke für deine Unterstützung!!!

  • jhempel :

    Gerne. Ich habe in einem anderen Forumeintrag noch eine kleine Schaltskizze erstellt gehabt. Diese passt fast 1:1 zu diesem Thema, daher habe ich sie kurz angepasst und möchte diese abschließend hier posten. Genau nach dieser Skizze habe ich es bei mir zuhause installiert.


    - Wandtaster schaltet L an SW1-Input und ermöglicht händisches Schalten und Dimmen.

    -> Button type steht dazu auf "One button mode".


    - Der PIR Bewegungsmelder schaltet das Trennrelais und dieses schaltet über seinen Schließer die Phase durch an SW2 Input.

    -> Durch den One button mode ist SW2 Input automatisch im detached mode.

    -> Daher nutze ich dann die beiden Actions "BUTTON 2 SWITCHED ON URL" und "BUTTON 2 SWITCHED OFF URL" mit den entsprechenden Kommandos "http://localhost/light/0?turn=on" dsund "http://localhost/light/0?turn=off".

    -> Die gewünschte Leuchtdauer musst du dann entsprechend im Bewegungsmelder definieren, also diesen nicht mehr in 3 Sekunden Pulsen schalten lassen. Bei mir ist es z.B. so, dass dieser 2 Minuten lang eingeschaltet bleibt nach der letzten Bewegungserkennung. Wird weiterhin Bewegung erkannt, bleibt die Restzeit auf den 2 Minuten etc...


    pasted-from-clipboard.png


    Schönes Wochenende und Gruß,

    dewaldo.

  • Es mach mehr Sinn den Pin 87 und 86 des dargestellten Relais zu trennen und Pin 87 an L des Shelly/Taster zu verbinden,

    MfG Lötauge.


    Zu jeder Lösung findet sich auch ein Problem! 8)


    4x Shelly 1 (auch im Button), 2x Shelly 2.5, 2x Shelly Dimmer, 1x Shelly Duo, 2x UNI, Shelly Plus 1, Shelly Plus 1PM, 3x OBI Steckdose mit Tasmota. Shelly App, IOBroker auf RaspberryPi4B(4GB), Fritz!Box7590, Fritz!Repeater2400, 2x Fritz!DECT301 HKR, ConbeeII Stick für Xiomi Sensoren

  • Loetauge :

    Nein nein, das ist schon richtig so. Würde man die Brücke zwischen 86 und 87 trennen, würde man ja nix durchschalten zum Shelly über Pin 30.

    Streng genommen müsste das Relais vertikal gespiegelt sein, aber ändert nix an der Funktion, vielleicht meintest du das so... Wie gesagt ist es nur eine Skizze, habe nicht auf die Pinbezeichnung geachtet. Bei meinen Relais sind die ohnehin anders, geht nur ums Prinzip und das passt so wie in der Skizze.

  • Nein nein, ich meinte es tatsächlich so, um bei dem Relais zu bleiben, Pin 87 an L vom Dimmer, Pin 30 an SW2, dann ist auch egal ob der BWM die gleiche Phase wie der Dimmer nutzt, es muss eben nur sichergestellt sein das das Relais 1000V Isolationswiderstand aufweist.

    MfG Lötauge.


    Zu jeder Lösung findet sich auch ein Problem! 8)


    4x Shelly 1 (auch im Button), 2x Shelly 2.5, 2x Shelly Dimmer, 1x Shelly Duo, 2x UNI, Shelly Plus 1, Shelly Plus 1PM, 3x OBI Steckdose mit Tasmota. Shelly App, IOBroker auf RaspberryPi4B(4GB), Fritz!Box7590, Fritz!Repeater2400, 2x Fritz!DECT301 HKR, ConbeeII Stick für Xiomi Sensoren

  • Loetauge :

    Ach sooooo. Ja, das macht dann mehr Sinn, das habe ich falsch verstanden.


    Ich habe es so "dargestellt", weil es mir darum ging, einen Lösungsansatz für die Problembeschreibung von jhempel zu posten, wie ich es auch bei mir aus Erfahrung weiß, dass das Abhilfe schafft. Und da ging es eh darum, den Bewegungsmelder, der "L" direkt auf den SW1 bzw SW2 des Shelly durchschaltet und daher zwangsweise gleicher Außenleiter sein muss.


    Aber du hast natürlich Recht, L vom Shelly auf den Relaiskontakt legen und schalten wäre die universellere Lösung und auch die, die einem echten "Trennrelais" nahe kommt. Braucht dann halt nur 1 Draht mehr beim Anschluss... Ich habe mir die "einfache" Variante, weil die Brücke am Relais machen, Installationsaufwand spart.