Einzelne Raummessungen Strom/Watt

  • Hallo zusammen,


    Ich bin bereits fleißiger Shelly Nutzer und möchte mit dem aktuellem Cyberdeal ein wenig aufstocken.


    Mein Ziel:

    Ich möchte Strom/Watt in einzelnen Räumen messen (Gesamtverbrauch des Raumes).


    Ich hatte mit dem Shelly pro 4 PM geliebäugelt, allerdings bin ich mir nicht sicher ob er der richtige für den Einsatzzweck ist oder einfach Overkill ist....


    Eingebaut werden muss das natürlich im Sicherungskasten. Mit meinem 3D Drucker lassen sich Hut schienen für Shelly ohne Probleme erstellen.


    Weshalb der EM mit der Messezange wieder in Frage kommt.


    Ich bin mir einfach nicht sicher, welcher für welchen Zweck geeignet ist oder am besten ist.

    Mein Ziel ist eine schlichte Verbrauchsmessung des Raumes über die Sicherung (andere Ideen ?)


    Ich würde spontan behaupten der EM mit Zange ist der richtige für den Job.


    Wie seht Ihr das ?

    Ich würde mich über Eure Meinungen freuen, eventuell könnt Ihr mich ja auch aufklären.



    Vielen Dank und liebe Grüße

    Kahzia

  • danke für die Antwort.


    Platz ist im Sicherungskasten genügend.


    Wenn ich das richtig verstehe, kann ich mit dem EM maximal 2 unterschiedliche Räume tracken und mit dem 3EM bis zu 3 unterschiedliche Räume (Sicherungen) überwachen richtig ?
    Heißt vom preislichen kommt man mit dem EM günstiger weg, weil dieser nicht für die hutschiene gebaut ist (was sich durch den 3d Drucker lösen lässt) oder lieg ich da jetzt falsch ?

    Natürlich ist der Preis nicht der ausschlaggebende Punkt, ich versuche mir nur die Unteschiede klar aufzuführen.


    VG
    Kahzia

  • Der EM kann 2 Stromkreise, die aber an der gleichen Phase hängen müssen. Der 3EM kann 3 unterschiedliche Phasen. Wenn die Thematik mit 3-Phasen-Wechselstrom nicht ganz klar ist, lieber sein lassen, Finger weg vom Sicherungskasten.

  • Mein Ziel: Ich möchte Strom/Watt in einzelnen Räumen messen (Gesamtverbrauch des Raumes).

    Du hast also schon in der Hausverteilung (Keller) sowie den Etagenverteilungen nachgeschaut, ob jeder Raum auch brav seine eigene Sicherung hat.


    Ich frage ja nur, weil ich sowas ähnliches machen will und hier ist die Antwort klar "Nein".


    Zum einen hat unsere Küche schon 3 verschiedene Stromkreise (darunter der Herd mit 3x16A, Backofen 1x 16A und der Rest auch noch 1x 16A) und da wirds auf der Hutschine schon verdammt eng.


    Bin gerade am grübeln, ob ich die "Kleinen" Räume (also alles, was zwar 16A abgesichert, aber eher in den Bereich 10A fällt) einen kleinen Shelly 1PM reinsetze.

  • Du hast also schon in der Hausverteilung (Keller) sowie den Etagenverteilungen nachgeschaut, ob jeder Raum auch brav seine eigene Sicherung hat. Ich frage ja nur, weil ich sowas ähnliches machen will und hier ist die Antwort klar "Nein".

    Theoretisch kann man eine Shelly EM auch in der Abzweigdose plazieren, von welcher die Zuleitung für den betreffenden Raum abgeht.
    Paraktisch allerdings wird dort zu wenig Platz sein.

  • Und wie legst Du die Meßwandler um die Abgänge mehrerer Sicherungen macwalta ? :/


    Also in meiner Verteilung wäre da kein Platz die abgehenden Adern noch irgendwo schön parallel zu legen, zu bündeln und zu messen. Außerdem müßte man aufpassen nur 1 Phase zu zutzen pro Wandler, sonst ist das Ergebnis Müll.


    In der Küche kommen als einfaches Beispiel schnell mal 5 Sicherungen zusammen; 3x Herd, 1x Licht und 1x Steckdosen.

  • Ich fürchte wir reden hier etwas wild durcheinander. Verschieden Vorschläge (4pm, 1PM, EM, 3EM) werden natürlich unterschiedlich eingebaut. Wobei Vorschläge zu machen, ohne die Situation vor Ort zu kennen, ist halt schwierig.


    walta

  • Ich denke man sollte sich klar werden dass ein derartiges Unterfangen einen Totalumbau der elektrischen Anlage bedeutet um vernünftig Platz für Smart Home Komponenten zu schaffen.

    Da kann man gleich mal den gleichen Platz was die elektrische Verteilung in Anspruch nimmt für die Steuer und Messeinrichtungen rechnen.

    Platz alleine reicht da nicht da man auch max. zulässige Gesamterwärmung der Verteilung im Auge haben muss.

    Ergo kann das nur ein konzessionierter Elektriker beurteilen und umsetzen!


    Siemens entwickelt gerade LSS die per BT an ein Modbus TCP Gateway die Werte übertragen aber wann das kommt und ob die Teile leistbar sind steht noch in den Sternen.

    Schutzschaltgeräte kommunikationsfähig | SENTRON Schutzgeräte | Siemens Deutschland



    Hab mir die wichtigsten Stromkreise per KNX umgesetzt wo sich die Verlustwärme durch die bistabilen Relais in Grenzen hält: