Shelly 1PM 3.3V der flash/debug header als Spannungsversorgung?

  • Hallo an Alle,


    ich möchte in einer Dose einen weiteren ESP8266 unterbringen (D1 Mini) und muss diesen mit 5V oder wahlweise 3.3V versorgen. Ich konnte ein weiteres Unterputz-Netzteil reinzwängen, da kam mir die Idee, das der 1PM ja ebenfalls eine 3.3V Spannung bereitstellen muss für seinen internen ESP8266. Weiß jemand, ob die 3.3V Versorgung des 1PM für einen weiteren ESP8266 ausreichen könnte? Kann man diese Spannung über den flash/debug header abgreifen? Ich finde online leider keinerlei Info oder Schaltpläne zum 1PM, die einem weiterhelfen könnten in dieser Fragestellung.


    Danke!

  • Moin Das Addon was aufgesteckt wird, geht doch bestimmt über die 3.3V.. aber der D1 mini wird einiges an Strom brauchen. Mag dein D1 mini "Rückwärsteinspeisen"? bis jetzt habe ich die nur über 5V versorgt.



    Nachtrag bezugnehmend aus Beitrag #21 und #22:


    Die interne Spannungsversorgung 12V/3,3V wird direkt aus den 230V erzeugt und GND ist mit der Phase 230V identisch.


    Also auf die Betriebsspannung achten: Shelly mit Schutzkleinspannung (SELV) betreiben, oder den GPIO Ausgang nicht an 230VAC nutzen.



    VG Maik


    Meine Shellyfamilie (mal nachzählen ü80 Mann stark)

    Steuerung: IoBroker, zum testen/ vergleichen Home Assistant

    in Betrieb: 15x 2.5, 15x 1 , 2x PM, 6x HT, 1x Plug S, 6x Plug, 5x Flood, 2x Dimmer1, 2x Dimmer2, 5x Add-On, 3xDuo, 4x Button1, 1x EM, 5x i3, 2 xDW2, 2x1 L, 4x Uni, 5x Motion, 1x RGBW2, 2xDuo RGBW...usw....

    alles ohne Cloud mit gutem Grund.

    Edited once, last by neo-v ().

  • Moin Das Addon was aufgesteckt wird, geht doch bestimmt über die 3.3V.. aber der D1 mini wird einiges an Strom brauchen. Mag dein D1 mini "Rückwärsteinspeisen"? bis jetzt habe ich die nur über 5V versorgt.

    Ja, bin nur gespannt, ob die Spannungsversorgung im 1PM weitere 100-200 mA in der Spitze abkann. Drei Stück DS18B20 saugen ja nur ~3 mA. Es gibt halt online keine Info zum Layout des 1PM, anhand dessen man den IC zur Spannungsversorgung identifizieren könnte. Standard wären 500mA Regler (die typischen USB 5V -> 3,3V Regler). Das würde reichen. Aber es gibt halt auch 150mA Regler, 100mA ...


    Ich werde es vermutlich mal darauf ankommen lassen und den D1 Mini öfters in den Deepsleep setzen um die Stromaufnahme wenigstens im Mittel auf 3 mA begrenzen.


    Rückwärtseinspeisen ist kein Problem, siehe Layout des D1 Mini: https://robotfreak.de/elab-wik…x.php?title=WeMos_D1_Mini

    Der RT9013 hat kein Problem, wenn nur ausgangsseitig 3,3V anliegen. Ich möchte ja auch keine 5V abholen. ;)

  • In den Shellies der ersten Serie sind SY8120B Schaltregler verbaut (in der neuen Serie ist das nicht wesentlich anders). Diese Regler sind bis 2A Ausgangsstrom spezifiziert; sie verfügen über einen „thermal shutdown“ bei 150 Grad Celsius Innentemperatur. Soweit, so gut. Vorgeschaltet ist jedoch ein weiterer Schaltregler (LNK304), der auf der 12V-Schiene max. 120mA bereitstellt. Daher können (geschätzt) auf der 3,3V-Seite nicht mehr als 300mA bereitgestellt werden. Davon geht der Verbrauch des Shelly-internen ESP ab! Weiter darf man die kleinen Gehäusevolumina nicht außer Acht lassen: Hier entwickeln sich schnell unzuträgliche Temperaturen!


    Versuch macht kluch - aber auf eigenes Risiko!

    „Habt Geduld. Alle Dinge sind schwierig, bevor sie einfach werden!“ (aus Frankreich)


    „Wer die Vergangenheit nicht kennt, versteht die Gegenwart nicht und kann die Zukunft nicht gestalten.“ (August Bebel, 1840-1913)

  • Dank Dir, sehr hilfreich!!! Dann würde ich das mal probieren. Ich werde den externen ESP nur jeweils 10 Sekunden aktiv lassen zum absetzen von Nachrichten über mqtt (~ 100 - 200 mA) und dann 10 Minuten in den Deepsleep schicken (20 µA) - sind dann im Mittel weniger als 3 mA zusätzliche Last für den Shelly 1PM. Das dürfte dann weder die Schaltregler beeindrucken noch thermisch irgendetwas ausrichten. Ich halte auch mal die interne Temperatur per mqtt im Auge, vielleicht erkennt man ja etwas, wenn der externe ESP aktiv ist. Ich berichte dann gerne, wie es gelaufen ist.


    Danke!

  • Wenn ich ein Addon finde, werde ich da auch mal D1 mini dran hängen und schauen was passiert. bin gespannt.

    VG Maik


    Meine Shellyfamilie (mal nachzählen ü80 Mann stark)

    Steuerung: IoBroker, zum testen/ vergleichen Home Assistant

    in Betrieb: 15x 2.5, 15x 1 , 2x PM, 6x HT, 1x Plug S, 6x Plug, 5x Flood, 2x Dimmer1, 2x Dimmer2, 5x Add-On, 3xDuo, 4x Button1, 1x EM, 5x i3, 2 xDW2, 2x1 L, 4x Uni, 5x Motion, 1x RGBW2, 2xDuo RGBW...usw....

    alles ohne Cloud mit gutem Grund.

  • docpayce Der 1PM ist natürlich NICHT an 230V angeschlossen?

    Das Addon hat einen eigenen Schaltregler für den Übertrager.

    Die Ausgangsspannung ist ca. 4,3V... (nicht stabilisiert und ich meine im max. 100-200mA Bereich)

    Der ESP zieht selbst, je nach dem, auch schon mal gut 80mA.

    Ich wäre da vorsichtig mit extra ESP an den 3,3V.

  • Wenn ich ein Addon finde, werde ich da auch mal D1 mini dran hängen und schauen was passiert.

    An das Add-On würde ich den D1mini nicht anschließen: Das Add-On hat nämlich einen Übertrager samt Wechselrichter, der keineswegs solche Ausgangsströme liefern kann!

    „Habt Geduld. Alle Dinge sind schwierig, bevor sie einfach werden!“ (aus Frankreich)


    „Wer die Vergangenheit nicht kennt, versteht die Gegenwart nicht und kann die Zukunft nicht gestalten.“ (August Bebel, 1840-1913)

  • Ach stimmt, dann nur die Leiste... Bin grad abgelenkt,

    ebay kl..konto wurde gehackt von meiner Frau.. was fürn kack..nur Verbrecher unterwegs.

    VG Maik


    Meine Shellyfamilie (mal nachzählen ü80 Mann stark)

    Steuerung: IoBroker, zum testen/ vergleichen Home Assistant

    in Betrieb: 15x 2.5, 15x 1 , 2x PM, 6x HT, 1x Plug S, 6x Plug, 5x Flood, 2x Dimmer1, 2x Dimmer2, 5x Add-On, 3xDuo, 4x Button1, 1x EM, 5x i3, 2 xDW2, 2x1 L, 4x Uni, 5x Motion, 1x RGBW2, 2xDuo RGBW...usw....

    alles ohne Cloud mit gutem Grund.

  • Meine herzliche Anteilnahme! ;(

    „Habt Geduld. Alle Dinge sind schwierig, bevor sie einfach werden!“ (aus Frankreich)


    „Wer die Vergangenheit nicht kennt, versteht die Gegenwart nicht und kann die Zukunft nicht gestalten.“ (August Bebel, 1840-1913)

  • So Shelly 1 ( mit 24VDC angeschlossen ) und Wemos D1 mini über die 3.3V Versorgung vom Shelly 1 angeschlossen.


    läuft schon mal.



    ohne Wemos= 3.302VDC am Ausgang


    mit Wemos:


    3.233VDC

    und Strom= 0.0784A


    Am Wemos hängt nichts.


    shelly1 lässt sich schalten. Wemos läuft stabil.


    nun da ich keinen alten PM habe, nur die plus Linie , fällt der Test schon mal raus.


    Ob der Shelly das so für längere Zeit verträgt?

    VG Maik


    Meine Shellyfamilie (mal nachzählen ü80 Mann stark)

    Steuerung: IoBroker, zum testen/ vergleichen Home Assistant

    in Betrieb: 15x 2.5, 15x 1 , 2x PM, 6x HT, 1x Plug S, 6x Plug, 5x Flood, 2x Dimmer1, 2x Dimmer2, 5x Add-On, 3xDuo, 4x Button1, 1x EM, 5x i3, 2 xDW2, 2x1 L, 4x Uni, 5x Motion, 1x RGBW2, 2xDuo RGBW...usw....

    alles ohne Cloud mit gutem Grund.

  • Ach und der Shelly hängt an 24VDC!

    VG Maik


    Meine Shellyfamilie (mal nachzählen ü80 Mann stark)

    Steuerung: IoBroker, zum testen/ vergleichen Home Assistant

    in Betrieb: 15x 2.5, 15x 1 , 2x PM, 6x HT, 1x Plug S, 6x Plug, 5x Flood, 2x Dimmer1, 2x Dimmer2, 5x Add-On, 3xDuo, 4x Button1, 1x EM, 5x i3, 2 xDW2, 2x1 L, 4x Uni, 5x Motion, 1x RGBW2, 2xDuo RGBW...usw....

    alles ohne Cloud mit gutem Grund.

  • Ach und der Shelly hängt an 24VDC!

    :thumbup: :) Hatte schon Sorge drum..

    Das hatte ich Anfang vom Beitrag nicht gelesen.. und deshalb nachgefragt.

    Viele schreiben wieder, der Ersteller nicht...

    Den Shelly sollte man mal länger mit Wemos D1 testen..wird der wärmer?

    Wie auch thgoebel schrieb :) , besser die 12V DC nutzen?

    Edited once, last by DIYROLLY ().

  • Wie bitte? Was habe ich geschrieben?

    „Habt Geduld. Alle Dinge sind schwierig, bevor sie einfach werden!“ (aus Frankreich)


    „Wer die Vergangenheit nicht kennt, versteht die Gegenwart nicht und kann die Zukunft nicht gestalten.“ (August Bebel, 1840-1913)

  • Habe auch schon zuerst 24V überlegt.

    Du meinst doch 12V ?

    Der sy1820 kann bis 2A und der ist an 12V :/

    Du hast geschrieben:

    Vorgeschaltet ist jedoch ein weiterer Schaltregler (LNK304), der auf der 12V-Schiene max. 120mA bereitstellt.

    Wenn der Jumper auf 12V gesteckt ist, ist der LNK304 deaktiviert.

    Auf 24V/230V ist der LNK304 vor dem SY1820 geschaltet.

    Edited 2 times, last by DIYROLLY ().

  • Moin, na dann werde ich den Burschen auf 12VDC Betrieb umstellen und noch mal testen/ messen.


    Die Wärmeentwicklung habe ich in der kurzen Testzeit nicht beachtet.

    VG Maik


    Meine Shellyfamilie (mal nachzählen ü80 Mann stark)

    Steuerung: IoBroker, zum testen/ vergleichen Home Assistant

    in Betrieb: 15x 2.5, 15x 1 , 2x PM, 6x HT, 1x Plug S, 6x Plug, 5x Flood, 2x Dimmer1, 2x Dimmer2, 5x Add-On, 3xDuo, 4x Button1, 1x EM, 5x i3, 2 xDW2, 2x1 L, 4x Uni, 5x Motion, 1x RGBW2, 2xDuo RGBW...usw....

    alles ohne Cloud mit gutem Grund.

  • Nur wird das dann mit dem Shelly PM nix werden, der läuft ja nicht mit 12VDC !

    VG Maik


    Meine Shellyfamilie (mal nachzählen ü80 Mann stark)

    Steuerung: IoBroker, zum testen/ vergleichen Home Assistant

    in Betrieb: 15x 2.5, 15x 1 , 2x PM, 6x HT, 1x Plug S, 6x Plug, 5x Flood, 2x Dimmer1, 2x Dimmer2, 5x Add-On, 3xDuo, 4x Button1, 1x EM, 5x i3, 2 xDW2, 2x1 L, 4x Uni, 5x Motion, 1x RGBW2, 2xDuo RGBW...usw....

    alles ohne Cloud mit gutem Grund.

  • Wenn der Jumper auf 12V gesteckt ist, ist der LNK304 deaktiviert.

    Auf 24V/230V ist der LNK304 vor dem SY1820 geschaltet.

    Das ist ein brillanter Gedanke - wenn wir es denn mit einem Shelly 1 zu tun hätten! Der Shelly 1PM, um den es hier laut TE geht, ist leider ab Werk nicht für 12V DC-Versorgung ausgelegt…


    Nachtrag: Man sollte immer ALLES lesen - Maik war (wesentlich!) schneller…


    Nachtrag 2: Wir wüssten schon, wie der 1PM mit 12 V laufen täte. Aber das darf man in dieser Rubrik nicht schreiben - das würde nach Shelly inside gehören…

    „Habt Geduld. Alle Dinge sind schwierig, bevor sie einfach werden!“ (aus Frankreich)


    „Wer die Vergangenheit nicht kennt, versteht die Gegenwart nicht und kann die Zukunft nicht gestalten.“ (August Bebel, 1840-1913)

  • Viele schreiben wieder, der Ersteller nicht...

    Was ein Stress. XD Entschuldige bitte vielmals, dass ich mich innerhalb von 18 Stunden nicht zurückmelde... habe zwei Kinder, ne Familie, ne Baustelle und einen Job. Shellies + Smarthome ist ein Hobby, nicht mein Beruf.

    Ist auf jeden Fall schön, dass der Thread Aufmerksamkeit erhält. Scheint wohl, dass es Interesse daran gibt, am Ausgang noch etwas zu betreiben.


    Zurück zum Topic:

    Doch, das (Fern)Ziel wäre durchaus, das Ganze mit 230V zu versorgen. Das wäre der ganze Sinn und Zweck: So würde ich mir ein UP Netzteil 230VAC->5VDC einsparen können. Ich verstehe nicht ganz, warum das ein Problem sein soll? Kommen im 230V Betrieb keine 3,3V an? Oder liegt irgendwas mit auf Phase auf?

    (Bin ja froh: 5V Netzteil ist eh schon in der Post unterwegs)


    Und ja, der ESP verbraucht 80 mA im active mode (mit Spitzen bis auf 200 mA beim Senden), deshalb möchte ich ihn ja über die 3,3V Schiene betreiben (dann versorge ich nicht noch den Schaltregler auf dem D1 Mini) und in den Deep Sleep schicken (lt. ESP8266 Datenblatt 20µA https://www.espressif.com/site…sp8266ex_datasheet_en.pdf). Dann werden im Mittel lange keine 80 mA verbraucht.

    Edited once, last by docpayce ().